Zum Inhalt springen

Das Sommerhighlight zum Schluss

Zum Ende der Saison stelle ich Euch mein Schnittmuster-Highlight dieses Sommers vor – wenn man denn von einem “Sommer” sprechen kann. 😉 Jedenfalls habe ich das Streifenshirt nach einem Schnittmuster von Trendschnitt (No. 63) gleich zwei Mal genäht und in den letzten Wochen sehr gerne getragen.

Schlicht und ergreifend – Trendschnitt No. 63

Wenn die liebe Susanne Hirt einen neuen Schnitt rausbringt, schaue ich immer gerne hin, weil ich ihre schnörkellosen Entwürfe sehr mag.

Das Shirt No. 63 ist für gestreifte Stoffe designt – die Schnittlinien am Ärmel treffen diagonal aufeinander, so dass eine sehr interessante Optik entsteht.

Das A & O – der Zuschnitt

Damit die Streifen exakt aufeinandertreffen, ist ein akkurater Zuschnitt erforderlich. Ich bin dabei so vorgegangen:

  • Die Schnittteile für Vorder- und Rückenteil habe ich nicht im Stoffbruch, sondern im Ganzen aufgelegt. D.h. ich habe die Schnitteile für das komplette Vorder- und Rückenteil aus Papier ausgeschnitten, was das Zuschneiden sehr erleichtert.
  • Den Stoff habe ich nicht vorgewaschen, da sich Streifen beim Waschen manchmal verziehen. Dafür habe ich ein klein wenig größer zugeschnitten, falls der Stoff einläuft.

Der Schnitt besteht aus vier Teilen: Vorder- und Rückenteil mit angeschnittenem (Ober-)Ärmel, Seitenteil mit angeschnittenem Unterärmel und Halsbündchen.

Die Passform – kurz und lässig

Die Passform des Shirts ist kurz und lässig. Da ich ja nicht mehr ganz zum jungen Gemüse gehöre, habe ich das Oberteil etwas verlängert.

Der Halsausschnitt fällt übrigens recht eng aus. Kleiner Tipp: Wer (wie ich) Make-Up benutzt sollte beim An- und Ausziehen ein Taschentuch vor’s Gesicht legen …

Die Stoffauswahl – nicht zu dünn

Bei der Auswahl des Stoffes solltet Ihr darauf achten, eine nicht zu dünne Stoffqualität zu nehmen. Die Ärmel benötigen ein wenig Stand, damit sie auch schön zur Geltung kommen. Sehr sympathisch an diesem Schnittmuster finde ich auch, dass man nur wenig Stoff (1,10 Meter bei Größe 38/40) benötigt.

Ich könnte mir vorstellen, noch ein drittes Shirt zu nähen, dann aus einem breiteren Streifen. Die Schnitte aus der Schweiz sind ja leider nicht ganz billig. Dieser kostet 12 Franken, ist aber (nicht zuletzt wegen der bebilderten Nähanleitung) den Preis auch wert.

Was war Euer Sommerhighlight in 2021? Ich habe übrigens schon mit meiner Herbstgarderobe (im Rahmen von Ankes Sew Along) angefangen. Wer Lust hat, kann hier einen Blick drauf werfen …

Ich wünsche Euch einen schönen September und freue mich auf die Kreationen zum heutigen MeMadeMittwoch!

Liebe Grüße

Eure Julia

*Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung und Verlinkung

23 Kommentare

  1. Das sind zwei tolle Shirts und bestechen besonders mit der perfekten Streifenverarbeitung. Der Tipp, den Stoff nicht vorzuwaschen ist sehr gut, danke.
    LG, Stefanie

  2. Ina Ina

    Das ist ja fetzig mit den Streifen. Auf diese Idee muss man erstmal kommen, steht dir wunderbar! LG Ina

  3. Deine Shirts passen perfekt zu dir. Danke für deinen ausführlichen Bericht.

    LG, Heike

  4. Du überraschst uns immer wieder mit grandiosen neuen SM. Deine beiden Shirts sind durch die sehr interessante Ärmelverarbeitung absolute Hingucker und durch Dein sehr genaues Arbeiten echte Knaller.

    LG
    Sandra

  5. Ach was für wunderbare Shirts – der Schnitt ist wirklich pfiffig und Streifenstoffe kommen ganz groß damit raus. Dein Tipp den Stoff nicht vorzuwaschen finde ich super, so kann man sicher gehen, dass die Streifen aufeinanderpassen. LG Kuestensocke

  6. Leider geil.! Alle beide Shirts. Den Schnitt werd ich bestimmt auch mal nähen. Verrätst du mir noch, wie das aussieht, wenn man die Arme einfach hängen lässt….? Das wäre noch interessant zu sehen.

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Kathrin,
      ich habe ein Foto neu eingefügt. Guter Hinweis – die Ärmel wirken so nochmal anders.
      LG Julia

  7. Wow Julia… Diese Shirts hätte ich auch mehrfach genäht, ein toller Schnitt! LG Sarah

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sarah,
      für mich ist das ein schöner Basic-Schnitt – wenn man denn Streifen mag.
      LG Julia

  8. Die Ecken, die die Streifen in den Ärmel bilden sind ein absoluter Hingucker. Ganz schlicht und einfach, und dann fragt man sicht, wie ist das denn genäht? Das Shirt sieht gut aus, kein Wunder, daß du den Schnitt ein 3. Mal nähen möchtest. LG Gabi

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Gabi,
      die Ärmelkonstruktion ist schon etwas ungewöhnlich. Da muss man erst mal drauf kommen!
      LG Julia

  9. Schlicht und ergreifend schön. du hast ein gutes Händchen für Schnitte die dir gut stehen. Das Shirt hat was ohne aufdringlich zu sein. LG Jeanette

    • piek&fein piek&fein

      Danke, liebe Jeanette!!

  10. Das ist mal ein RICHTIG cooles Shirt. Den Schnitt muss ich mir gleich merken. Auch super umgesetzt.

    • piek&fein piek&fein

      Dann bin ich gespannt, welchen Stoff Du wählst. Gelb-weiße Streifen finde ich auch sehr schön.
      LG Julia

  11. Wow! Das Shirt ist super. Ein kleines, feines Detail und schon ist es kein gewöhnliches Shirt mehr. Toll!

    LG Miriam

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Miriam,
      wie gesagt, das schätze ich so an den Schnitten von Trendschnitt!
      LG Julia

  12. Astrid Astrid

    Ein sehr interessantes Shirt, sieht super aus.

    LG Astrid

    • piek&fein piek&fein

      Danke, liebe Astrid!!

  13. Ein wirklich tolles Detail für ein Streifenshirt und du hast es durch deine sorgfältige Vorarbeit und Verarbeitung exakt hinbekommen.
    Sehr cool.
    LG von Susanne

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Susanne,
      etwas Vergleichbares würde ich mir jetzt für den Herbst-Winter wünschen. Die T-Shirt-Saison geht ja leider bald zu Ende.
      LG Julia

  14. Ich durfte Dein rotes Shirt ja bereits live bewundern und ich war fasziniert von Deiner akkuraten Verarbeitung, nicht nur beim Zusammentreffen der Streifen. Manchmal sind es eben die schlichten Teile (wenn auch mit dem entscheidenden interessanten Detail), die viel getragen und zum Hit werden.
    Gefühlt habe ich in diesem kaum vorhandenen Sommer nur sehr selten meine neuen Kleidungsstücke getragen, von den alten ganz zu schweigen.
    LG Anke

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Anke,
      drum freue ich mich auch auf die Herbstkollektion. Wir sehen uns …!!
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar zu Miriam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen