Skip to content

Cape von Fashionmakery

Hallo Ihr Lieben,

Herbstzeit ist für mich auch Capezeit! Du wirfst Dir das Teil einfach über und bist – auch mit den Alltagsklamotten drunter – sofort gut angezogen. „Alltagskleidung“ ist in dieser Woche auch das Motto beim MeMadeMittwoch. Für mich sind das vor allem Hosen, so wie diese schwarze Hose aus Waschleder. Aber da ich mir kaum noch Kleidung kaufe, sind selbstgenähte Sachen für mich ohnehin Alltag.

Cape Fashionmakery

Trendfarbe Rot

Für diesen tollen Cape-Schnitt von Fashionmakery habe ich einen rot-schwarz karierten Wollstoff gekauft. Wie ich gelesen habe, ist Rot in der Herbst-/Wintersaison 2017/18 eine absolute Trendfarbe, und auch Karomuster sind schwer angesagt. Davon mal abgesehen hat mich der Stoff im Geschäft ganz einfach angelacht – Trend hin oder her …

Seitenansicht: rot-schwarzes Cape von Fashionmakery

Mit 70 Prozent Wollanteil habe ich auch eine ganz gute Qualität erwischt. Der Stoff ist ausgesprochen dick und wärmend und hat zudem zwei „schöne“ Seiten.

Innenseite des Capes

Offenkantige Verarbeitung

Aus diesem Grund habe ich mich auch für eine offenkantige und futterlose Verarbeitung entschieden. Vorteil: Aus dem riesigen Schnittmusterbogen (bestehend aus 40 DIN-A4 Seiten) benötigte ich nur die Teile für den Stoff. Die Schnittmusterteile für Futter und Belege habe ich mir beim Ausschneiden erspart. Allerdings musst Du Dir bei der offenkantigen Verarbeitung genau überlegen, wie Du den Stoff zuschneidest: mit Nahtzugabe oder ohne? An manchen Stellen brauchst Du eine Nahtzugabe (zum Beispiel an den Seitennähten), an anderen Stellen schneidest Du ohne Nahtzugabe zu (Säume, Außenkanten).

Rückseite des Capes

Außerdem musst Du sehr ordentlich zuschneiden, weil die Stoffkanten ja offen liegen. Mit dem Rollschneider hat das bei mir nicht geklappt, weil der Stoff einfach zu dick ist. Dafür kam die große Zuschneideschere erfolgreich zum Einsatz.

Auf das Belege, Vliseline und Futter habe ich bei meinem Modell verzichtet. Das klappt natürlich nicht mit dünneren Stoffen.

Die Knopflöcher habe ich so genäht: einfach mit einem sehr kleinen Geradstich ein Rechteck aufnähen und mit der Schere einschneiden. Auch das funktioniert natürlich nur mit einem dicken, nicht fransenden Stoff. Das Cape hat eine versetzte Knopfleiste und wird mit fünf Knöpfen geschlossen. Eventuell könnt Ihr  einen zusätzlichen Druckknopf am Untertritt befestigen.

Cape ohne Gürtel

Lässige Passform

Die Passform des Capes ist lässig weit. Man kann es mit oder ohne Gürtel tragen. Ich persönlich finde die Variante mit Gürtel schöner, aber das ist Geschmacksache.

Am Saum habe ich drei bis vier Zentimeter zugegeben. Eigentlich ist das Cape ein wenig kürzer.

Mein Fazit: Ein schönes und gut zu nähendes Kleidungsstück!

 

Herzliche Grüße

Eure Julia

 

Verlinkungen: MeMadeMittwoch

 

 

 

 

 

16 Comments

  1. Werner Werner

    Das ist ein sehr schönes Cape und steht dir auch ausgezeichnet.
    Man ist immer gut angezogen, im Alltag oder am Abend ins Theater.
    Natürlich gibt es mal eine Situation, da ist es nicht praktisch mit einem Cape bekleidet zu sein, aber das sind nur wenige.

    Ich habe meine schwarzes Cape, auch mit Armschlitzen, seit ca. 2 Wochen täglich an.
    https://www.dhgate.com/product/hot-sale-best-quaity-new-fashion-men-039/385740463.html#se1-0-1b;price|1942221972

    ich habe es mir vor 3 Jahren gekauft und auch schon einige Komplimente von einigen Damen erhalten 🙂

    lg Werner

  2. Das Cape ist für mich ein richtig trendiges Teil geworden… wie du sagst liegst du mit rot und Karo total richtig! es sieht auch warm und kuschelig aus , passend für diese Jahreszeit -trotzdem frage ich mich immer wie praktisch so ein Cape ist … aber darum geht es einfach auch nicht immer , oder? Lg Sarah

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sarah,
      der Stoff ist sehr warm und kuschelig. Im Winter werde ich aber noch eine schmale Wollfilz-Jacke drunter tragen. Wenn Du gerne Taschen über der Schulter trägst, ist so ein Cape unpraktisch. Das funktioniert nur mit einer Henkeltasche.
      LG Julia

  3. Ich finde das Cape echt super! Damit wirst Du bestimmt viel Freude haben.
    LG, Sandra

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sandra,
      danke! Ich habe das Cape auch schon ein paar Mal getragen:-)
      Herzliche Grüße
      Julia

  4. Dein Cape ist wunderbar, das Karo schön herbstlich und der Stoff sieht perfekt für die offene Verarbeitung aus, die Du gewählt hast. (Ich liebe mein Cape auch und hatte es heute an.)
    Liebe Grüße, SaSa

    • piek&fein piek&fein

      Hallo SaSa,
      die offene Verarbeitung war bei diesem Stoff tatsächlich ein Muss. Der Stoff ist so dick, dass ich gerade eben mit der Schere durchgekommen bin. Für eine „normale“ Verarbeitung war diese Wolle gar nicht geeignet.
      Viele Grüße
      Julia

  5. Was für ein tolles Teil! Dein Cape ist wunderschön und steht Dir ganz ganz prima. Ich denke damit wirst Du so einige bewundernde Blicke auf der Straße ernten, vollkommen zurecht. Schaut so klasse aus, echt stylish! Da ich immer eine große Handtasche dabei habe, konnten Capes bei mir bisher nicht landen – eine Tasche über die Schulter, da geht mit einem Cape einfach jede Wirkung verloren. Umso mehr freue mich, wenn ich eine Dame in Cape sehe, die das Teil mit dem richtigen Zubehör und viel Eleganz trägt. LG Kuestensocke

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Küstensocke,
      mit der Tasche hast Du vollkommen Recht. Darüber hatte ich mir vorher gar keine Gedanken gemacht. Zum Glück habe ich eine knallrote Handtasche, die ganz gut dazu passt. Danke für Deinen netten Kommentar und liebe Grüße
      Julia

  6. Sybille Sybille

    ein Cape zu brauchen habe ich ja auch erst letzten Winter gelernt, hole meines gleich mal aus dem Keller.
    Du siehst sehr gut angezogen in deinem Cape aus.
    LG Sybille

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sybille,
      ja mach das! Gerade in der Übergangszeit ist so ein Cape doch ganz passend.
      LG Julia

  7. Ein ganz starkes Teil!
    Großes Kompliment!
    LG uta

    • piek&fein piek&fein

      Vielen Dank, liebe Ute!

  8. Toll – Kein Wunder, dass du an dem schönen Stoff nicht vorbei konntest! Danke für die Hinweise zur Verarbeitung, das fand ich gerade sehr interessant.
    Bislang habe ich noch kein Cape im Schrank, aber wenn ich deines so anschaue, komme ich doch ins Grübeln, ob ich nicht doch auch eines brauche 🙂
    LG
    Friedalene

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Friedalene,
      mit dem „Brauchen“ ist das tatsächlich so eine Sache 😉 Ich müsste auch mal wieder aussortieren …
      Beste Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.