Zum Inhalt springen

Wickelkleid Mirri

Schon lange habe ich mir kein Anlasskleid mehr genäht. Anlässe gab es zwar in den letzten Monaten, aber leider keine Feiern und kein Ausgehen …

Letzte Woche habe ich mir im Gropiusbau in Berlin die fantastische Kusama-Retrospektive angeschaut und ein eigens für den Ausstellungsbesuch genähtes Kleid getragen.

Charakteristisch für das Werk der japanischen Künstlerin Yayoi Kusama sind ja die “Polka Dots”, so dass für mich klar war: Es muss ein gepunktetes Kleidungsstück sein. Da mein Nähprojekt eine Last Minute Aktion war, habe ich mich gefreut, in einem Stoffgeschäft in Münster auf Anhieb einen schönen Jersey (von Swafing) zu finden. Ab in die Waschmaschine und in der Zwischenzeit den Schnitt ausdrucken und zusammenkleben.

Schnittmustervarianten

Das Mirri Wrap Dress (von Wardrobe by me) eignet sich für einen solchen Jersey hervorragend und ist mit der Overlock schnell genäht.

Wie Ihr auf den technischen Zeichnungen seht, kann man das Kleid in verschiedenen Längen oder auch als Shirt nähen.

wrap dress PDF sewing pattern

Bildnachweis: Mirri Wrap Dress, Wardrobebyme.com

Das Kleid wirkt wie ein Wickelkleid, dabei ist das Wickelteil mit den eingelegten Falten nur ein Fake. Die beiden Vorderteile werden einfach aufeinander gelegt und am vorderen Rockteil festgesteppt.

Der Rock ist leicht ausgestellt, so dass das Kleid einen schönen Schwung beim Gehen hat.

Ganz schön finde ich den Armabschluss: Hier wird nicht einfach der Saum umgeklappt, sondern der Saum mit einem gedoppelten Stoffstreifen abgeschlossen.

Größe und Passform

Anhand der Maßtabelle hatte ich mich für Größe 6 entschieden, dabei aber etwas mehr Weite in der Taille zugegeben. Das war auch nötig, sonst hätte ich nicht reingepasst.

Bei der Länge hatte ich mich für Länge “C” entschieden und habe nicht erwartet, dass sie bei mir nur knapp übers Knie reicht. Also im Zweifelsfall etwas länger zuschneiden.

Wie jeden ersten Mittwoch eines Monats ist heute MeMadeMittwoch. Ich freue mich jedes Mal darüber, dass dies eine so wertschätzende Community ist – was vielleicht gar nicht so selbstverständlich ist.

Viele Grüße

Eure Julia

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung.

33 Kommentare

  1. Ina Ina

    Ein Kleid, welches perfekt in die Ausstellungskulisse passt – wie verrückt ist das denn! Nein, eigentlich ist es genial und Du hast den Begriff Anlasskleid völlig neu definiert. Ich finde es sehr gelungen und beglückwünsche dich, dass Du Karten für diese besondere Ausstelung bekommen hast.
    Liebe GRüße von Ina

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Ina,
      Du hast ja auch das eine oder andere tolle Event in den letzten Wochen besucht. Das tut doch richtig gut, nach der langen Durststrecke!!
      LG Julia

  2. Schnitt und Stoff passen sehr gut zusammen. Die Fotokulisse ist perfekt für dein neues Kleid.

    LG, Heike

    • piek&fein piek&fein

      Vielen Dank, liebe Heike!

  3. Deine Kreativität stellt ja die Ausstallung in den Schatten! Nun Ja, von Kunst habe ich wenig ahnung, aber dein Kleid gefällt mir an dir!!! Und die Hintergründe dazu sowohl bildlich als auch die Entstehung, sind herrlich! LG Sarah

    • piek&fein piek&fein

      Also die Ausstellung kann man natürlich durch nichts in den Schatten stellen. 😉 Wirklich eine tolle Künstlerin, diese Yayoi Kusama. Ich war sehr beeindruckt und darüber hinaus auch überrascht, wer offenbar alles bei ihr abgeguckt hat: Andy Warhol & Konsorten! Das habe ich vorher nicht gewusst.
      LG Julia

  4. Ein Kleid zur Ausstellung – was für eine Idee! Aber wenn ich mir überlege, wie sehr mich mein erster Museumsbesuch seit Monaten beglückte, wäre das auf jeden Fall ein Anlass für ein Kleid gewesen. Deines gefällt mir gut und ich denke, dass es auch sehr wandelbar ist … und seit Neuestem interessiere ich mich für (Stoffgeschäfte in) Münster.
    LG Malou

    • piek&fein piek&fein

      Ach, dann laufen wir uns ja vielleicht mal über den Weg … 🙂
      LG Julia

  5. Das ist ja der absolute Luxus, daß man ein Kleid passend zur Aussstellung nähen kann! Gefällt mir sehr gut, Dein Mirridress, und es seiht zumindest auf den Bildern gar nicht nach einem “einfachen” Jerseykleid aus, sondern wirkt ausgesprochen elegant.
    Grade habe ich nochmals Deinen alten Blogbeitrag von 2019 zu Deinem Plisseekleid gelesen. Ich habe gestern einen Plisseerock mit passendem Oberteil auf dem MMM gezeigt, und Frau Küstensocke hatte sich erinnert, daß Du auch schon mal etwas ähnliches genäht hast. Mit großem Interesse habe ich Deinen Beitrag gelesen, interessant, daß Du auch so Schwierigkeiten mit den Seitennähten hattest! Wie sind Deine Langzeiterfahrungen mit dem Plissee, kann man es gut waschen , halten die Falten? Und gibt es die Plisseebrennerei inBad Hersfeld noch? Das ist ja leider doch ein aussterbendes Handwerk…
    LG Barbara

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Barbara,
      ich werde gleich mal auf Deinen Blog rüberspringen! Mit dem Plisseekleid habe ich sehr durchwachsene Erfahrungen gemacht. Da mir die Seitennähte nicht gefielen, habe ich es bislang eigentlich nie richtig getragen. Hinzu kommt, dass sich der (Teller)Rock mit der Zeit immer mehr ausgehängt hat, aber leider sehr ungleichmäßig. Dadurch habe ich einen komplett schiefen Saum. Vielleicht sollte ich ihn jetzt anpassen – nach zwei Jahren sollte der Rock sich ja vollständig ausgehängt haben. 😉 In Zukunft würde ich eher auf fertige Plisseestoffe zurückgreifen, tatsächlich habe ich hier auch schon einen liegen … Für das Kleid kam mir neulich in den Sinn, einen schwarzen – vorne offen stehenden – Überrock (a la Sacai) zu nähen. Dann fallen wenigstens die Seitennähte nicht auf.
      Beste Grüße
      Julia

  6. Wie witzig ein Kleid anlässlich einer Ausstellung zu nähen. Ich bin begeistert von so viel Liebe zur Kunst. Schlicht, aber sehr wirkungsvoll. Das Kleid wirst Du vermutlich nicht nur zu besonderen Anlässen tragen. Und insofern es aus Strickstoff ist, könntest du damit auch gleich zur Retrospektive von C. Skoda gehen. Liebe Grüße Manuela

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Manuela,
      das Kleid ist sehr alltagstauglich, so dass ich es natürlich auch zu anderen Gelegenheiten tragen werde. In der Ausstellung von Claudia Skoda bin ich natürlich auch gewesen. Die fand ich auch absolut sehenswert, habe allerdings die handwerkliche Perspektive etwas vermisst.
      Viele Grüße
      Julia

  7. Das du dir extra das Kleid für diese Ausstellung genäht hast, finde ich ja genial. Die Bilder mit dir in dem Kleid sind traumhaft. Wirklich die perfekte Kulisse. Von der Ausstellung hatte ich über Insta gelesen. Ich kannte die Künsterin vorher nicht – Insta bildet, ist ja schon länger meine Meinung 🙂
    Überrascht bin ich vom Schnittmuster, es sah viel aufwendiger vom Nähen aus.
    Ein zeitloses Kleid, mit dem du sicherlich lange Freude haben wirst.
    Alles Liebe Birgit

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Birgit,
      das ist aus meiner Sicht ein Schnitt, der auch für Anfänger geeignet ist. Und dann ist es doch sehr praktisch, wenn der Schnitt sogar nach einem aufwändigen Nähprojekt aussieht. 😉
      LG Julia

  8. Ein Anlasskleid. Der Schnitt überrascht mich bei dir, aber eine gute Wahl, er steht dir gut. LG Jeanette

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Jeanette,
      das musst Du mir erklären – was überrascht Dich denn daran?
      Liebe Grüße
      Julia

      • Jeanette Jeanette

        Das Kleid steht dir, ich meine sonst hast du eher eine schmälere Silouette

  9. Du bist der Knaller – ein Kleid passend zum Ausstellungsbesuch nähen! Obwohl ich um die Ecke wohne, hab ich es noch nicht in den Gropius Bau geschafft, leider. Wenn ich die Ausstellung noch sehen will, muss ich jetzt Gas geben! Dein Mirri Dress sieht herrlich unkompliziert aus – gefällt mir! Auch wenn es untypisch ist auf deinem Blog.

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Kathrin,
      ich muss mich wohl noch mal vor den Spiegel stellen und mir die Sache ansehen! 😉 Ist Euch das Kleid zu mädchenhaft? Hm, ich fange an zu grübeln …
      Beste Grüße nach Berlin! Wenn Du’s noch schaffst Karten zu organisieren würde ich mir die Ausstellung nicht entgehen lassen.
      Julia

      • Ups, von ausverkauften Ausstellungen ist mir ja bisher noch nie zu Ohren gekommen…. die Schwarzmarktpreise sind ja teils gesalzen 😉
        Bei deinem Kleid war mir nur aufgefallen dass es außergewöhnlich unprätentiös ist im Vergleich zu deinen vielen ausgefallenen anderen Werken. Was ich aber dennoch positiv bewertet habe – sieht sehr gut aus!

        • piek&fein piek&fein

          Ja, das glaube ich sofort! Ich hatte die Karten gegen eine Spende für die Hochwasseropfer bekommen. Aber es gibt sicher auf Ebay Leute, die damit ein Geschäft machen. Das ist natürlich sehr fragwürdig …
          LG Julia

  10. carola backes carola backes

    Der schlichte Schnitt passt wunderbar zu dem tollen Stoff, der wie gemacht ist für die Ausstellung. Tolle Fotos habt Ihr gemacht.

    • piek&fein piek&fein

      Ich fand es klasse, dass Fotos erlaubt waren. Einige Installationen ließen sich aber kaum fotografieren, daher bin ich froh, dass ich mir im Ausstellungskatalog alles noch mal in Ruhe anschauen kann.
      LG Julia

  11. Anlasskleider nähe ich eigentlich nur zu Weihnachten. Aber einen Gedanken ist es wert, denn dein Kleid passt hervorragend zur Kulisse. Ich werde es wohl nicht mehr schaffen bis zum Ausstellungsende, denn es gibt keine Karten mehr.
    LG Anke

    • piek&fein piek&fein

      Da die Museen so viele Monate geschlossen waren und ich lange nicht mehr in einer so hochkarätigen Ausstellung war, kam mir das ein wenig vor wie Weihnachten! Die Karten hatte ich über Ebay-Kleinanzeigen gekauft.
      LG Julia

  12. Eine tolle Kulisse für ein sehr gelungenes Kleid. Das gefällt mir wirklich gut!
    LG
    Christine

    • piek&fein piek&fein

      Danke, liebe Christine!

  13. Da hast du wirklich den optimalen Hintergrund für deine Kleidpräsentation!
    Ich habe im Frühjahr beim Mirridress-Sewalong mitgenäht, aber leider nur ein T-Shirt geschafft. Deine Photos machen mir Lust, noch eine Kleidversion zu nähen.

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Anja,
      ein Mirri T-Shirt werde ich mir eventuell auch noch nähen. Dann aber eher in uni.
      LG Julia

  14. Was für ein tolles Kleid in einer, ich muss sagen, noch tolleren und so besonderen Umgebung, schade, dass Berlin so weit weg ist, der Schnitt gefällt mir auch gut und es sieht garnicht so doll nach Jerseykleid aus, lg Anja

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Anja,
      ja das finde ich auch schade, weil das kulturelle Angebot einfach sehr groß ist!
      LG Julia

  15. Wow, Coole Fotos in der sagenhaften Kulisse. vielen Dank für den Tipp zur Austellung. Dein Kleid ist super, sowohl für den Anlass als auch überhaupt und grundsätzlich. Steht Dir prima mit dem heiteren Muster. LG Kuestensocke

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Frau Küstensocke,
      das waren ja alles eher Schnappschüsse, weil viele Menschen im Museum waren. Das Muster mit den unterschiedlichen Farbtönen hat den Vorteil, dass man verschiedene Schuhe dazu kombinieren kann: blaue, grüne, rosafarbene oder braune … Das finde ich einen echten Pluspunkt an diesem Kleid.
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen