Zum Inhalt springen

Base Trouser & Sleeve Scarf (Ann Ringstrand)

Das Nähbuch der schwedischen Designerin Ann Ringstrand hat ja bereits viele Fans. Nachdem ich einige schöne Nähbeispiele entdeckt hatte, habe ich das Buch vor einigen Wochen bestellt und im Januar fleißig daraus genäht.

Heute zeige ich Euch diese Schnittmuster aus dem Buch:

  • Base Trouser,
  • Sleeve Scarf,
  • Saint Shirt (letzteres nur zur Hälfte, aber dazu später mehr)

Top oder Flop? – Base Trouser

Vielleicht habt Ihr auch die Nähbeispiele dieses Hosenschnittes von Sibylle (@feovogt) gesehen. Ich war jedenfalls auf Anhieb sehr begeistert von den auffälligen Gesäßtaschen, so dass ich die Hose unbedingt nähen wollte.

Für meine dunkelblaue Variante habe ich einen Baumwollstoff mit etwas Stand gewählt und mich für rote Ziernähte entschieden.

Basetrouser aus dunkelblauem Baumwollstoff mit rot abgesteppten Gesäßtaschen
#Basetrouser mit roten Ziernähten

Das Besondere an der Hose sind zweifelsohne die Gesäßtaschen. Hier habe ich eine Paspeltasche und eine Tasche mit asymmetrischer Klappe genäht. Den knallroten Knopf fand ich sehr hübsch dazu und habe ihn auch vorne angenäht.

Nähdetail: roter Knopf
#Basetrouser mit Knopfdetail

Das Schnittmuster hatte ich in Größe M ausgeschnitten und musste bei der ersten Anprobe feststellen, dass Größe S wohl besser gepasst hätte. Die Schnitte fallen extrem groß und weit aus. Entsprechend musste ich hier Anpassungen vornehmen – sonst wäre mir die Hose vom Leib gefallen.

Beim zweiten Exemplar – dieses Mal aus einem dicken Jeansstoff – war ich also schon schlauer und habe von Anfang an kleiner zugeschnitten. Die Taschen kommen hier sogar noch besser zur Geltung, da ich eine der Taschen mit der linken Stoffseite aufgenäht habe. Wir Ihr seht – man kann mit den Taschen beliebig spielen …

Jeanshose aus dunkelblauem Stoff mit farblich abgesetzten Taschen und Hosenaufschlägen
Taschen-Varianten

Auch die Hosenaufschläge kommen bei dem Jeansstoff noch besser zur Geltung als bei dem dunkelblauen Stoff. Falls ihr Euch fragt, was der Abnäher an den Aufschlägen soll – die Hosenbeine haben in der Mitte jeweils einen langen Abnäher.

Um den Jeans-Charakter noch zu betonen, habe ich mich für braune Ziernähte entschieden .

Kombiteile: Sleeve Scarf und Saint Shirt

Zu der Hose lassen sich die Stola und die Hemdbluse aus dem Buch gut kombinieren.

Outfit aus blauer Jeans, weißer Hemdbluse und schwarz-we
Outfit mit Sleeve Scarf und Base Trouser

Für den Schnitt Nummer 9 “Sleeve Scarf” schneidet man lediglich zwei Schnittmusterteile aus. Die Stola besteht aus zwei Rechtecken, die an der kurzen Seite zusammengenäht werden sowie kurzen Ärmeln. Meinen grob gewebten Fischgrat habe ich an den Rändern nicht umgeschlagen, sondern eine Fransenkante verarbeitet, die mit einem Zickzackstich gesichert ist. Über die Mittelnaht am Rückenteil habe ich zwei Bänder abgesteppt, um hier einen schönen Abschluss zu haben.

Nähdetail: rot-schwarzes Band auf der rückwärtigen Mittelnaht der schwarz-weißen Stola im Fischgrat-Muster
Stola mit Fransenkante

Das Saint Shirt, eine schlichte Hemdbluse, habe ich in Größe S zugeschnitten. Bei der ersten Anprobe bin ich in der Weite des Hemdes völlig versunken. Für mich ist dieser Schnitt leider untragbar. Ich habe lediglich den Kragen, den Kragensteg, die Brusttasche und die Manschetten verwendet. Das Vorder- und Rückenteil sowie die Ärmel sind aus der Burdastyle 2/2019 (Mod. 102). Dieses Modell habe ich schon einmal genäht – die Schnitteile habe ich einfach auf den viel zu großen Zuschnitt aus dem schwedischen Nähbuch gelegt.

Nähdetail: mit rotem Garn angenähte weiße Knöpfe auf einer weißen Hemdbluse

Ein kleines Nähdetail sind die mit rotem Garn angenähten Knöpfe.

Aus dem schwedischen Nähbuch mit insgesamt zehn Schnittmustern möchte ich noch einen Blazer nähen. Das Buch gibt es nur in schwedischer Sprache, so dass ich hier und da ein Übersetzungsprogramm nutzen musste. Die Sachen fallen wie gesagt sehr weit aus – ein Style, den man mögen muss.

So viel von mir für heute. Nun schnell rüber zum MeMadeMittwoch-Blog!

Beste Grüße

Eure Julia

Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung und Verlinkung.

24 Kommentare

  1. Dorothy Bell Dorothy Bell

    Such an amazing outfit. It looks good on you specially the pantsthat you paired it with that elegant white shirt blouse. Perfect! I super love it.<3

  2. I bought the book when it came out. And I just had to sew the blazer and love it. Another coming up! About the big shirt I agree – I gave up after a trial toile. But check IG and see what #needle and cloth has done with the TALoversize shirt. So inspiring. – Ich lese gerne deutsch aber schreibe besser englisch. 😁 Aase Copenhagen.

  3. Ina Ina

    Die drei Teile, die auf dem letzten Foto sind, passen so gut zusammen! Toll, wie du die Schnitte noch für dich passend machen konntest oder eben passende Schnitteile aus den schon ausgeschnittene zu großen schneiden konntest!

    Oversized ist echt so eine Gratwanderung, ich mag mich selbst darin (noch?) nicht…es fühlt sich ungewohnt an. LG

  4. Wirklich schön sind deine drei Teile geworden. Die Hose steht dir gut, das Scarf finde ich stylisch und extrem praktisch (z.B. im Homeoffice) und eine weiße Bluse passt immer. Schade nur, dass dir der Schnitt für die Bluse nicht gepasst hat und du noch extra Arbeit hineingesteckt hast. Aber die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.

  5. Miriam Miriam

    Liebe Julia,
    ein tolles Outfit. Auch ich bin immer wieder begeistert von deinen Details und der Stoffauswahl. Was du immer alles aus den Schnitten rausholst. Toll!!
    Diese Hosentaschen wären ja auch was für mich, von der Hose mal ganz abgesehen. Vielleicht schon übernächstes Wochenende: Mal sehen, was ich finde.
    Liebe Grüße
    Miriam

  6. Du hast es gut hinbekommen, die Schnitte aus dem Buch deinem Geschmack anzupassen. Besonders die Idee, den Jeansstoff von beiden Seiten zu verwenden, finde ich brillant.
    Ich besitze das Buch auch schon länger (die Jacke hat mich sehr angesprochen). Ich habe am Ende aber nichts daraus genäht, weil ich so ambivalent bin. Vermutlich ist mir der Stil doch zu “worker”, sieht zu sehr nach Tischlerei oder Autoschlosserei aus. Mit deinen Beispielen könnte ich meine Einschätzung modifizieren.
    Schöner Gruß

  7. Das ist eindeutig voll dein Stil! Die witzigen Hosentaschen gefallen mir besonders gut – das Schal-Stola Dings ist auch sehr lässig!

  8. Dein Outfit ist meeegacool und so klasse präsentiert. Die Hosen sind so cool. Ich liebe Deine Detailverliebtheit bei den kleinen Dingen, wie der rote Knopf oder der mit rotem Garn angenähte Knopf bei der Bluse.

    Danke für die Vorstellung dieser wunderbaren Schnitte aus dem Buch.
    Du hast einen ausgezeichten Geschmack und ein sicheres Händchen auf der Suche nach den besonderen Schnitten.

    VG
    Sandra

  9. Was für ein tolles Outfit von Knopf bis Paspelband und Hosensaum alles perfekt abgestimmt und supercool. Die Hosen sind mega, was so ein besonderes Taschendetail doch ausmacht… LG Kuestensocke

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Frau Kuestensocke,
      vielen Dank! Ja, die Taschen machen’s wohl – das kann man eventuell auch auf andere Hosenschnitte übertragen.
      Herzliche Grüße
      Julia

  10. Richtig klasse, deine kleine Kollektion. Die Taschen sind wirklich toll.

    LG, Heike

    • piek&fein piek&fein

      Danke, liebe Heike!

  11. Danke für deine ausführliche Beschreibung der Schnitte. Ich liebäugle ja auch mit dem Buch… bin aber noch nicht soweit. Die Hosen sitzen perfekt!
    LG
    Christine

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Christiane,
      ich fand jedenfalls die Ausbeute ganz gut. Manchmal näht man aus einem ganzen Buch ja auch nur einen einzigen Schnitt.
      Liebe Grüße
      Julia

  12. Die Hosen sind und sitzen jetzt aber super und die Taschen Liebe ich! Die Bluse hast du prima gerettet, erstaunlich, dass die Teile nochmal darauf passten… Ich beneide immer noch alle, die weuß tragen können, ich würde es sofort einsauen. Zusammen ein tolles Outfit! LG Sarah

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sarah,
      Du hast Recht: weiße Blusen werden schnell schmutzig. Ich werde sie jetzt auch erst einmal in die Wäsche stecken, weil der Stoff allein durch das Nähen etwas schmuddelig wurde. Daran, dass ich den Burdaschnitt (Vorder- und Rückenteil) auf die ausgeschnittenen Teile legen konnte, sieht man ja schon, wie unglaublich weit das Saint Shirt ausfällt.
      LG Julia

  13. Liebe Julia, ich schaue so, so gern auf deinen Blog. Neben den tollen Fotos schreibest du sehr informativ. Außerdem hast du immer wieder sehr ausgefallene (mir unbekannte ) Schnittmuster umgesetzt. Das Buch ist mir natürlich schon auf Instagram begegnet, überzeugt war ich bislang nicht. Wenn ich nun dein gesamtes Outfit betrachte, macht es mich neugierig. Die Hose ist besonders hervorzuheben. Sie hat was 🙂
    Danke für deine ausführliche Schnittmusterbesprechung, so etwas ist für alle Nachahmer sehr interessant. Schade mit der weißen Bluse (Hemd), aber dank deiner perfekten Lösung, sieht sie grandios aus. ich mag auch deine kleinen feinen Details.
    Liebe Grüße Birgit

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Birgit,
      vielen Dank! Du weißt ja, dass ich bei Dir auch sehr gerne auf dem Blog vorbeischaue! Die weiße Bluse gefällt mir im Endeffekt ganz gut. Der große Kragen des Saint Shirt gibt der Burda-Bluse jedenfalls etwas mehr Pfiff.
      Beste Grüße
      Julia

  14. Ah; ich habe schon darauf gewartet, dass du etwas aus dem Buch präsentierst, als ich gelesen hatte, dass du es dir zugelegt hast.
    Deine Einschätzung der Schnitte finde ich sehr interessant, denn ich würde mir das Buch sofort zulegen, wenn es nicht ausschließlich auf schwedisch erhältlich wäre.
    Auch wenn du einiges anpassen musstest, finde ich dein Outfit richtig klasse und ich mag die sparsamen, roten Details an der eine Hose sehr.
    LG von Susanne

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Susanne,
      das Buch würde sich in einer englischen Übersetzung sicher noch besser verkaufen. Mit dem Translator bin ich nicht wirklich gut zurecht gekommen. Immerhin habe ich herausgefunden, dass die Nahtzugaben im Schnitt nicht enthalten sind. Eine richtige Maßtabelle habe ich nicht gefunden. Den Still Blazer, den ich noch nähen möchte, werde ich in jedem Fall in der kleinsten Größe zuschneiden. Die Schnittmuster werden übrigens sehr übersichtlich präsentiert. Das ist ein weiterer Pluspunkt dieses Buches.
      Liebe Grüße
      Julia

  15. Ich bin auch sehr begeistert von allen 4 Teilen, die du zeigst, love it, lg Anja

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Anja,
      ich denke, das ist auch genau Dein Style.
      Danke und herzliche Grüße
      Julia

  16. Liebe Julia, ich bin ganz begeistert, eine tolle kleine Parade hast du heute präsentiert. LG Jeanette

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Jeanette,
      danke und bis zum nächsten Nähtreffen!
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen