Skip to content

Mit Bellah auf der h+h cologne

Mit meiner Bluse Bellah (von Prülla) bin ich am letzten Wochenende nach Köln gefahren – zur h+h, der weltweit größten Fachmesse für Handarbeit und Hobby. Deswegen zeige ich Euch heute – neben meiner Bellah – einige Impressionen von der Messe, die ich im Schlepptau von Bettina (Versandstoff) besucht habe. Zum Motto des heutigen MeMadeMittwoch passt dieser Messebesuch auch ganz gut, weil der Frühling ja immer neue Inspiration mit sich bringt.

Streifen-Bellah mit Kugelknöpfen

Für meine Bellah habe ich einen etwas auffälligeren Baumwoll-Stoff ausgewählt, da der Schnitt ja eher schlicht ist. Auf meine orangefarbenen Kugelknöpfe bin ich besonders stolz, weil sie zu dem Muster so gut passen. Da musste ich schon etwas schmunzeln, als ich den Knopf am Stand von Union-Knopf wiederfand.

Beim Gang durch die vier Messehallen habe ich viel gesehen. Hier einige Impressionen:

Socken-strickende Herren am Prym-Stand …

… ein nicht so ganz alltäglicher Anblick.

Prym Stand

Eine futuristische Stickmaschine …

… in der Highend-Version von Janome (Horizon MC 15000) ist für stolze 8.000 € zu haben. Also nichts für Hobbynäher, aber trotzdem atemberaubend anzuschauen:

 

besticktes Kissen

bestickte TunikaDie Trend-Modenschau …

… der Initiative Handarbeit e.V. war ein besonderes Highlight des Tages – auch wenn die Models deutlich  mehr Gestricktes als Genähtes präsentierten.

100 Meter Tüllstoff …

… für ein einiges Kleid! Ein Interview mit dem niederländischen Designer Bjorn Kersten am Amann-Stand war mein persönliches Highlight des Tages.

zwei Abendkleider auf Puppen
Foto: Bjorn Kersten

Für das Tüllkleid auf der linken Seite wurden 100 Meter Stoff benötigt, verriet mir der Designer. An der perlenbestickten Abendgarderobe rechts wurde drei Monate genäht! Da war ich mit meiner Bellah etwas schneller fertig. Der Schnitt ist wirklich leicht zu nähen.

Foto: Bjorn Kersten

Viele kleine, feine Dinge …

… haben mich (neben den unzähligen Stoffen auf der Messe) auch noch in den Bann gezogen. Zum Beispiel diese Stecknadeln mit Glaskopf der japanischen Firma Cohana.

3 Stecknadeln mit Glaskopf

Oder die Mini-Rollbandmaße mit Karabinerhaken von Hoechstmass

Am Ende des Tages hatte ich viel gesehen. In meiner Bellah habe ich mich dabei sehr wohl gefühlt. Die habe ich bereits vor einigen Wochen genäht.

Mein Bellah-Fazit:

Sehr einfach zu nähender Schnitt, den ich allerdings sehr viel enger machen musste. Als Basic-Schnitt finde ich Bellah gut geeignet, weil das Ergebnis – je nach Stoffauswahl – immer anders aussieht.

Viele Grüße

Julia

Links: MeMadeMittwoch

9 Comments

  1. Die Bluse ist ja klasse. Die passenden Knöpfe zum Stoff. Tolles Outfit.
    Die H&H muss ich dann doch auch mal besuchen, nächstes Jahr. Danke für den Bericht.
    LG Lady Petite

  2. Sybille Sybille

    Ich frage mich wirklich warum ich nicht auf diese war, schon alleine wegen der vielen
    Nähfreundinnen.
    Deine Bluse ist sehr schön, unaufdringlich chic.
    LG Sybille

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sybille,
      der Ausflug lohnt sich wirklich – auch wenn man nur zum Schauen und nicht zum Kaufen hinfährt.
      LG Julia

  3. Vielen Dank für den kleinen Einblick auf die h&h. Und schön, dass du deine hübsche Bluse dabei so schön in Szene setzen konntest. LG Christa

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Christa,
      vielen Dank – ja, hat wirklich viel Spaß gemacht!
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Vielen Dank für virtuellen Bummel über die Messe 🙂
    Deine Bluse ist super schön. Die Kugelknöpfe sind dabei wirklich das Tüpfelchen auf dem i. Sehr gelungen!
    LG Friedalene

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Friedalene,
      freut mich, dass Dir die Knöpfe auch gefallen!
      Herzliche Grüße
      Julia

  5. oh ja, die strickenden herren* bei prym fand ich auch großartig. wobei männlichkeit auf der messe ja ansonsten auch gut vertreten war.
    eine schöne bluse hast du da gezaubert. ich war da weniger seriös unterwegs 😉
    liebe grüße,
    jule*

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Jule,
      jetzt bin ich aber neugierig: wie warst Du denn dort unterwegs?
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.