Skip to content

Schnittchens Amanda-Top

Hallo Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch das ärmellose Shirt „Amanda“ von Schnittchen Patterns. Der Clou an diesem ärmellosen Top sind die doppelten Volants, die seitlich in das Vorder- und Rückenteil eingearbeitet werden: Unter dem schmaleren Volant liegt ein etwas kürzeres und breiter geschnittenes – beide fallen locker nah außen und verleihen dem Shirt eine luftige Optik.

Die Fotos sind übrigens bei uns in Münser entstanden, wo gerade eine Skulpturenausstellung viele Besucher anzieht und Laune auf Stadtspaziergänge macht.

Shirt Amanda aus weißem Baumwollstoff

Schnitt & Verarbeitung

Ich habe dieses Shirt ohne Nähanleitung genäht, weil der Schnitt für mich selbst erklärend ist. Die größte Herausforderung bei der Verarbeitung ist das Versäubern der Volants. Diese werden kreisrund zugeschnitten. Die Overlock-Maschine war für mich keine Option, weil ich es sehr schwierig finde, damit um die Kurven zu nähen. Für einen ordentlichen Rollraum fehlen mir die Übung und der Rollsaumfuß, also habe ich den Stoff umgeschlagen und mit einem Zickzack versäubert. Mit einem Rollsaum wirkt das Ganze sicherlich noch professioneller …

ärmelloses Shirt Amanda

Im Rücken gibt es einen Schlitzverschluss, der mit dem hinteren Halsbeleg verstürzt wird. Eine kleine Garnschlaufe und ein Knopf schließen das Rückenteil.

Als Stoff habe ich eine einfache, feste Baumwoll genäht. Damit die Volants richtig zur Geltung kommen sollte der Stoff etwas Stand haben.

Shirt Amanda vor Münster Skultptur

Änderungen & Passform

Ich habe nur minimale Änderungen vorgenommen und an Hals- und Armausschnitt einen Zentimeter dazu gegeben. Im Nachhinein hätte ich mir die erweiterte Nahtzugabe am Armloch sparen können; es erscheint mir jetzt eher etwas zu weit. Im Halsbereich freue ich mich über mehr Weite. Statt Schrägstreifen habe ich Belege zum Verstürzen der Ärmel zugechnitten. Damit komme ich einfach besser zurecht.

Zur Passform: Shirt Amanda hat mir auf Anhieb sehr gut gepasst! Aber jede Figur ist anders, so dass Ihr das selbst für Euch ausprobieren müsst.

weißes Shirt Amanda vor Münster Skultptur

Fazit:

Ich hatte ja schon letzte Woche ein Modell von Schnittchen Patterns gezeigt. Von Kleid Lucie war ich sehr begeistert und dieses Shirt hat das Ganze noch getoppt, weil der Schnitt optisch viel hermacht.

Noch ein Wort zum Rock: Als Inspiration diente der Pocket Skirt von Cali Faye. Allerdings habe ich für meine Jersey-Variante nur das Taschenschnittmuster verwendet, da ich zu wenig Stoff für den Rockschnitt hatte. Als Bündchen habe ich einfach ein Gummi festgesteppt.

Pocket Skirt aus schwarz weißem JerseyIch wünsche Euche eine sonnige Woche!

Liebe Grüße

Julia

Verlinkungen: Münsterblogs | Rund ums Weib | Die kreativen Adern

4 Comments

  1. Vielen Dank für Deinen Blog-Artikel! Sehr interessant, dass Du es ohne Anleitung genäht hast und trotzdem gut zurecht gekommen bist.

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Nadja,
      ich muss dazu sagen, dass ich fast immer ohne Anleitung arbeite, weil ich diese meistens ohnehin nicht verstehe. Am liebsten mag ich Schnitte, die selbst erklärend sind.
      LG Julia

  2. Ein rundherum tolles Sommeroutfit! Dein Top mit den Volants gefällt mir sehr und passt gut zu dem lässigen Rock.

    Liebe Grüße
    Julia

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sewionista,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar!!
      Herzliche Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.