Skip to content

Volantkleid aus Waschleder

Hallo Ihr Lieben,

die Entscheidung für das Weihnachtsoutfit ist gefallen! Ich werde ein Kleid aus der aktuellen Fashion Style (10/2017) nähen – aus einem weichen, blauen Waschleder.

Bildnachweis: Fashion-Style 10/2017, erschienen im OZ-Verlag

Pfiffiges Volantkleid

Das Kleid ist gerade geschnitten und hat eine legere Passform. Der Clou ist der schräge Volant im Vorderteil. Meine ursprügliche Idee, diese Rüsche aus einer farblich passenden Spitze zu nähen, habe ich bereits aufgegeben. Für diese Lösung braucht es eine schwere, glockig fallende Spitze, die ich in der entsprechenden Qualität nicht gefunden habe.

Also werde ich das Kleid komplett aus Waschleder nähen. Der Vorteil dieses Stoffes: Er franst nicht aus, so dass das gerundete Volantteil nicht versäubert werden muss. Mit dem Rollschneider habe ich es einfach entlang der Kante ausgeschnitten.

Zuschnitt des Weihnachtskleids

Verarbeitung

In der letzten Woche habe ich das Kleid schon komplett zugeschnitten und grob zusammengenäht. Hier ein paar Tipps zur Verarbeitung, falls Ihr das Kleid auch nähen wollt:

Nachdem die Abnäher und die rückwärtige Naht abgesteppt sind, könnt Ihr Vorder- und Rückenteil erst einmal zusammenreihen, um die Passform zu überprüfen. Ich fand sie recht bequem und habe nichts daran geändert.

Im nächsten Schritt habe ich den Volant ans Vorderteil genäht: Dazu habe ich das Volantteil rechts auf links festgesteckt. Auf dem Bild seht Ihr die rechte Stoffseite des Vorderteils, dahinter liegt das Volantteil, das nach dem Absteppen nach vorne geklappt wird.

Volantteil des Wihnachtskleids feststecken Die Nahtzugabe im Halsausschnitt habe ich eingeschnitten, damit sich der Stoff besser legt.

Nahtzugabe des Weihnachtskleids einschneidenDie eingeschnittene Nahtzugabe klappe ich um und nähe sie zur Innenseite des Kleides fest.

Nahtzugabe absteppenNachdem die Rüsche mit dem vorderen Halsausschnitt verstürzt (und in die Seitennaht eingenäht) ist, muss noch der Halsausschnitt im Rücken versäubert werden. Ihr merkt schon: Die Verarbeitung des Halsausschnitts ist der aufwändigste Teil beim Nähen dieses Kleides … Als Nächstes schließt Ihr die Schulternähte (weiße Kreidelinie) und lasst dabei einen Zentimeter Nahtzugabe am am Rückenteil überstehen, um später den rückwärtigen Halsbeleg anzunähen.

rückwärtiger Halsbeleg

Was ist noch zu tun? Schlitz im Rücken verarbeiten sowie Ärmel und Säume nähen. Den Zwischenstand zeige ich Euch beim nächsten Weihnachtskleid Sew Along Treffen auf dem MeMadeMittwoch-Blog.

Eine schöne Woche wünscht

Eure Julia

 

… und hier geht’s zum Weihnachtskleid Sew Along beim MeMadeMittwoch

 

23 Comments

  1. Das sieht schon toll aus. Ich möchte durch den Bildschirm den Stoff anfassen, schade, dass das (noch) nicht geht 😉
    Auf diesen Stoff wäre ich für das Modell nie gekommen, kann es mir nun prima vorstellen.
    LG, Jule

  2. Dieser Schnitt hat meine Wunsch-Liste nur ganz knapp verfehlt. Deswegen bin ich doppeltgespannt, wie es aussehen wird. Auch Deine Stoffwahl finde ich gut.
    LG, Sandra

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sandra,
      Du kannst es ja später zu einem anderen Anlass nähen 🙂
      LG Julia

  3. Sieht ja aus als wäre das kleid demnächst schon fertig. Was man so sieht auf den Fotos macht schon mal neugierig. Ich denke wenn mir das nächste mal Waschleder über den weg läfut kaufe ich mir da was davon. Alle Stoffe die nicht frasen stehen bei mir hoch im Kurs.
    lg Sabine

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sabine,
      verglichen mit meinem Weihnachtskleid aus 2016 ist das hier wirklich ein Klacks. Darüber bin ich aber auch nicht traurig, da noch weitere Nähprojekte warten.
      Liebe Grüße
      Julia

  4. Wow….bist Du schon weit! Waschleder habe ich noch nie vernäht. Bin gespannt auf Dein Ergebnis!

    LG
    Karin aka Lina

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Karin,
      vielen Dank! Der Stoff eignet sich auch gut für schmale Hosen.
      LG Julia

  5. Das wird sehr schön. Ich dachte auch, waschleder sei Veloursleder und staune, dass es das gibt. Und, dass man es waschen kann. Cool. Habe ich noch nie gesehen, aber auch nicht drauf geachtet. LG Anja

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Anja,
      ich glaube, ich werde das Thema „Material“ in meinem nächsten Blogpost nochmal aufgreifen.
      Herzliche Grüße
      Julia

  6. Ich bin aufs Ergebnis gespannt! Mit Leder stehe ich nämlich auf Kriegsfuß – leider. Vielleicht muß ich einfach nur hier und da wem zuschauen.

    Das Kleid ist übrigens sehr hübsch und ich kann mir das auch mit anderen Stoffen gut vorstellen.

    Liebe Grüße neko

    • piek&fein piek&fein

      Hallo neko,
      ich kann mir das auch aus anderen Stoffen vorstellen, vielleicht sogar als ärmelloses Sommerkleid.
      LG Julia

  7. Du bist ja schon richtig weit, super. Das wird ein tolles Kleid, freue mich schon auf die Fotos.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • piek&fein piek&fein

      Danke, liebe Gabi!

  8. Du bist ja fix. Das Kleid sieht aus Waschleder sicher genial aus. Da bin ich echt auf die finalen Bilder gespannt. LG Carola

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Carola,
      dieses Kleid lässt sich ziemlich fix nähen. Ich kann mir also mit dem Rest Zeit lassen, bis zum Finale dauert’s ja noch …
      LG Julia

  9. Das wird ein ganz außergewöhnliches Kleid! Hast du schon Trageerfahrung mit Waschleder?
    Liebe Grüße von Doro

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Doro,
      ich habe mir erst kürzlich ein Blusenshirt aus Waschleder genäht und finde es sehr angenehm zu tragen. Eine schmale Hose aus Waschleder gibt es auch schon in meinem Kleiderschrank. Als Material ist es gut zu verarbeiten, was ja auch nicht ganz unwichtig ist.
      Schönen Sonntag
      Julia

  10. Oh, du bist ja schon weit, Dein Schnitt gefällt mir gut, Nur Waschleder als Stoff???
    Da fällt mir Alcantara ein *blinzel* Viel Spaß weiterhin.

    LG

    moni

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Moni,
      genau – das wird ein Kleid aus 100% Waschleder. Ein Futter werde ich nicht nähen und die Idee mit der Spitze hat sich erledigt. Das sah einfach nicht gut aus.
      Liebe Grüße
      Julia

  11. Ute Ute

    Wow… du spurtest ja voran ! Das ist ein schöner Kleiderschnitt, allerdings kann ich mir unter „Waschleder“ so gar nichts vorstellen. Ich muss mal beim nächsten Stoffshopping danach schauen.
    LG Ute

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Ute,
      Waschleder ist quasi die günstige Alternative zum Wildleder, da es ein „Kunststoff“ ist. Ich mag Waschleder, weil es angenehm weich ist und – wie der Name sagt – auch in die Waschmaschine kann.
      Viele Grüße
      Julia

  12. Liebe Julia,
    ein Kleid aus Waschleder zu nähen stelle ich mir äußerst spannend vor, denn ich habe damit noch nicht gearbeitet. Mir gefällt es, dass man die Stoffkanten nicht versäubern muss, deshalb nähe ich ja auch so gerne mit Walkloden. Toll finde ich den Kleiderschnitt mit dem Volant.
    Viel Freude beim Weiternähen wünscht Dir Traudi.♥ und schickt liebe Sonntagsgrüße mit.

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Traudi,
      ich finde den Stoff gerade für diesen Schnitt so passend, weil man sich die Versäuberung am Volant sparen kann. Durch eine Naht wird der Volant ja nicht schöner. Mit dem Rollschneider habe ich eine richtig saubere Kante schneiden können. Auch sonst finde ich das Material sehr angenehm in der Verarbeitung.
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.