Skip to content

Zeitloses Wickelkleid

Hallo Ihr Lieben,

gehört Ihr zu den Stoffsammlern, bei denen sich die textilen Schätze zuhause bis unter die Decke stapeln? Bei mir gibt es nur einen kleinen Vorrat an Stoffen – dafür horte ich Schnittmuster. Die nehmen zum Glück auch weniger Platz ein …

Warum alte Schnittmuster sammeln? Zum großen Teil laden sie zum Schmunzeln ein, weil die Modelle völlig aus der Mode sind. Manchmal finden sich aber zeitlose Klassiker unter den Nähanleitungen – wie dieses Wickelkleid aus der Burdastyle vom Mai 2004. Ich habe es beim Nähblogger-Treffen in Köln angehabt und möchte es Euch nicht vorenthalten:

Das Kleid ist körpernah geschnitten, es hat Fledermausärmel und einen ausgestellten Rock. Der Wickeleffekt ist nur optisch vorhanden, da das geraffte und asymmetrisch geschnittene Wickelteil in die Seitennaht eingefasst wird.  Das Rockteil hat vorne und hinten eine Teilungsnaht. Diese habe ich bei meinem Kleid weggelassen, um das Hahnentritt-Muster nicht unnötig zu zerschneiden. Der Halsausschnitt ist im Schnittmuster viel größer, ich habe hier einige Zentimeter dazugegeben, um das Kleid herbsttauglich zu machen.

Die Fotos sind übrigens in der Alten Feuerwache in Köln entstanden, wo ich kürzlich mit über fünzig Nähbloggerinnen ein sehr schönes Wochenende verbringen konnte. Unter anderem haben wir uns dort in einem Workshop komplett vermessen. Von solcher Perfektion ist mein Wickelkleid leider noch weit entfernt – das schräg geschnittene Rückenteil hatte ich aus Versehen seitenverkehrt zugeschnitten, so dass ich einen Keil zwischen Rückenteil und Rock einsetzen musste. Ich hoffe, es fällt nicht zu sehr auf.

Ansonsten gilt für mich die Devise: „Was nicht passt, wird passend gemacht!“ Dafür nähen wir ja schließlich selbst!

Wenn Ihr Euch näher über das Nähblogger-Treffen informieren wollt, schaut mal bei Constanze (Nahtzugabe Blog) oder bei Meike (crafteln) vorbei.

Herzliche Grüße

Eure Julia

 

… hier geht’s zum MeMadeMittwoch Blog und zu den Münsterblogs

7 Comments

  1. Ein tolles Kleid. Ich mag diese Art von Schnitt sehr und hab auch verschiedenes davon im Schrank. Sehr schmeichelhaft, auch wenn Du das nicht nötig hast.
    LG Dana

  2. Bele Bele

    Ein tolles Kleid! Und aus Hahnentritt (und vor rotem Tor) besonders toll. Und ja, ich habe durchaus ein bis zwei Sammlungen zuhause…
    LG, Bele

  3. ein sehr schönes Kleid, dass mir in natura auch ganz hervorragend gefallen hat. Der Stoff ist wundervoll und die Wickeldetails mag ich unglaublich gern leiden. LG Kuestensocke

  4. Jeanette Jeanette

    ein wunderbares Kleid, und der Keil fällt nicht auf, er ist für mich nicht sichtbar. LG Jeanette

  5. Ein Schnittschätzchen; dein Kleid ist mir schon beim Bloggertreffen ins Auge gestochen, aber ich habe dich nicht nach Details gefragt; die werden jetzt ja auch beantwortet, : ). Gefällt mir total gut.
    LG von Susanne

  6. Dein Kleid durfte ich ja schon in echt in Köln bewundern, und ich finde es immer noch toll. Ein absolut zeitloser Schnitt, und das Problem des Aufklaffens von Wickelkleidern ist hier sehr gut gelöst, da eben nicht wirklich gewickelt wird. Wunderschön!
    LG Barbara

  7. Ein tolles Kleid, die Falten schmeicheln unheimlich der Figur. (Und den Keil habe ich nicht entdeckt, das Muster versteckt es sehr, sehr gut.)
    Ein Richtige Sammlung hat nur meine Schwester, aber ich finde auch das es in jeder Epoche „Klassiker“ gibt, die relativ zeitlos getragen werden können. Es macht ja auch Stoffwahl und Styling viel aus!
    VG, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.