Zum Inhalt springen

Ufo-frei ins Nähjahr 2018

Habt Ihr schon konkrete Nähprojekte für dieses Jahr? Ich möchte Euch heute einige Projekte vorstellen, die mir durch den Kopf gehen. Stoffe und Schnitte dafür liegen zum großen Teil schon bereit! 🙂

Bluse Jane von Ready to sew auf der Schneiderpuppe

Ready!

Ufo-frei ins Nähjahr 2018! – Diesen Vorsatz konnte ich zum Glück umsetzen und nach zähen Versuchen endlich meine Bluse Jane (von Ready to Sew) vollenden, die seit etlichen Monaten ihr Dasein halbfertig in einer Tüte fristete. Das wäre einfach zu schade gewesen um den wunderschönen Stoff (gefunden bei 1000 Stoff), nach dem ich lange gesucht hatte.

Bluse Jane von Ready to sew

Wie kam es zu diesem Malheur? Aus irgendeinem Grund habe ich die – eigentlich gar nicht so schwer zu nähende – Bluse falsch zugeschnitten. In meinem Paperzuschnitt fehlte am Ausschnitt das Schnittmusterteil F, so dass der Halsausschnitt etwas zu klein geraten ist. Wieso, weshalb ließe sich wohl rekonstruieren, allein mir fehlt die Energie dazu.

Es war jedenfalls nur noch Schadensbegrenzung möglich, was am Ende dann einigermaßen gelungen ist. Die Nahtzugaben am Vorderteil habe ich einfach schmaler genäht und winzige Druckknöpfe aufgenäht, weil der Platz für Knopflöcher nicht reichte.

Bluse Jane aus feinem schwarzem Baumwollstoff

Es soll hier aber nicht der Eindruck entstehen, dass der Schnitt nichts taugt. Nach wie vor finde ich das Design sehr originell. Die Bluse hat im Vorderteil eine Verdrehung, wobei Vorder- und Rückenteil in einem Stück zugeschnitten und mit einer Naht im Rücken geschlossen werden. Auf den Kragensteg habe ich verzichtet und lediglich einen Bubikragen aufgenäht. Die Ärmelsäume sind eingekräuselt und schmal eingefasst. Wichtig ist es, einen Stoff mit zwei “schönen” Stoffseiten zu verwenden, weil es wie gesagt eine Verdrehung gibt. Außerdem sollte man einen leichten und ggf. fließenden Stoff wählen, damit sich die Bluse nicht zu sehr aufplustert.

Seitenansicht der Bluse Jane von Ready to sew

Um meine doch recht dünne Bluse einzuweihen, habe ich mir ein schwarzes Shirt zum Drunterziehen gekauft. Und ich war froh, als ich aus dem Laden wieder raus war. Selbstgenähte Sachen sind doch einfach schöner – also auf zu den neuen Ideen!

1000 Ideen

An Ideen mangelt es wirklich nicht, weil es so viele schöne Stoffe und Schnitte gibt! Merkwürdigerweise bin ich erst vor kurzem auf die raffinierten Schnittmuster von dp studio fashion aufmerksam geworden … Aus der neuen Kollektion habe ich zwei ausgefallene Jackenschnitte bestellt: die asymmetrische Caban-Jacke (le 103) und die Jacke mit integriertem Schal (le 204). Außerdem steht bei mir noch eine Steppjacke auf dem Zettel, die ich nach dem Schnittmuster Inari (Schnittquelle) nähen möchte.

Nähideen 2018

Diese zwei Pullis habe ich im Blick: Den Bowline-Sweater (Papercutpatterns) will ich schon lange nähen. Außerdem interessiert mich der Kabuki Tee (Paperpatterns), den ich letztes Jahr als Top gezeigt habe, in der Sweatshirt-Variante.

Schnittmuster

Eine Bluse soll auch nicht fehlen und es könnte die “Rocaille” (Dessine moi un patron) werden. Mal sehen …

Wenn Ihr Lust habt, schaut einfach mal auf dem Blog rein. Ich halte Euch weiterhin über meine Nähprojekte auf dem Laufenden und freue mich über Euer Interesse!

Liebe Grüße

Eure Julia

 

verlinkt bei Rund um’s Weib

 

 

 

 

 

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen