Skip to content

Jumpsuit Patternhack (dp studio)

Das Jumpsuit-Motto des heutigen MeMadeMittwoch habe ich sehr gerne aufgegriffen, da ich noch nie einen Einteiler genäht habe! Keine Ahnung, warum das so ist – in jedem Fall war es ein guter Anlass, sich mit diesem Nähthema zu beschäftigen.

weißer dp studio fashion Jumpsuit Le 300

Als Schnittmuster habe ich wieder einmal das Pariser Label “dp studio fashion” ausgesucht, weil mir die Outfits sehr gut gefallen.

Viel Stoff

“Le 300” kann als Jumpsuit oder separat als Jacke und Hose verarbeitet werden. Die Jacke hatte ich bereits gestestet und in meinem letzten Blogpost vorgestellt. Nach den Erfahrungen mit dem etwas kapriziösen Jackenstoff aus Tencel habe ich für den Jumpsuit einen “gutmütigen” Baumwollstoff gewählt. Man benötigt für dieses Nähprojekt 3,20 Meter Stoff, nicht gerade wenig! Um die ganze Sache erst mal zu testen, habe ich auf dem Stoffschrottplatz in Münster-Wolbeck gestöbert und für (insgesamt) 7 Euro 3,50 Meter weißen Baumwollstoff gekauft.

dp studio fashion Jumpsuit Le 300 mit Gürtel

Viel Gelächter

Da ich die obere Hälfte des Jumpsuits als Jacke ja schon einmal genäht hatte, habe ich für dieses Nähprojekt zuerst die Hose aus meinem weißen Baumwollstoff genäht. Und die hat in meinem Nähkurs für ein ziemliches Gelächter gesorgt… 🙂 In der Regel kennt man mich in sehr schmalen Jeans, so dass dieses – für meine Verhältnisse – extrem weit geschnittene Beinkleid äußerst komisch wirkte. Ohne den Gummizug hätte ich mindestens zwei Mal in der Hose Platz gefunden. Überhaupt war ich mir nicht sicher, ob ich den Overall zu Ende nähen soll, der mich stark an einen Maleranzug erinnerte. Am Ende ist es, wie ich finde, zumindest ein “piekfeiner” Maleranzug geworden.

dp studio fashionrückwärtige Ansicht: Jumpsuit Le 300

Schnittmuster-Änderungen

Um die Optik eines Maleranzugs etwas rauszunehmen, habe ich auf die vorgesehenen langen Ärmel verzichtet. Das Vorder- und Rückenteil haben überschnittene Schultern, so dass ich nach Umschlagen der Nahtzugabe einen kurzen Ärmel habe. Außerdem habe ich auf den vorgesehenen Reverskragen verzichtet. Ich habe einfach das Kragenteil weggelassen und mit einem Beleg verstürzt. Durch diesen Hack wirkt der ganze Anzug viel sommerlicher.

Nähdetail: kragenloser Jumpsuit Le 300

Darüber hinaus habe ich das Vorder- und Rückenteil um 6 cm verlängert. Beim Jumpsuit kommt es ja sehr darauf an, dass die Rückenlänge stimmt. Ist sie zu kurz, kann man sich nicht hinsetzen, ohne dass der Stoff spannt. Also habe ich vor dem Zuschnitt vom Hals (7. Halswirbel) bis zur Mitte des Schrittes im Sitzen gemessen und die Länge mit dem Schnittmuster verglichen.

Nähdetails

Ein weiteres “Jumpsuit”-Thema sind die Toilettengänge. Bei diesem Modell gibt es vorne eine durchgehende Knopfleiste, die ein problemloses An- und Ausziehen ermöglicht.

Weitere Nähdetails sind die großen, aufgesetzten Taschen an Oberteil und Hose.

Nähdetail: Jumpsuit Le 300 mit aufgesetzten Taschen

Tragemöglichkeiten

Für diesen Jumpsuit bieten sich unterschiedliche Tragemöglichkeiten an: mit oder ohne Gürtel.

Was gefällt Euch besser?

Nähdetail: Jumpsuit Le 300 mit Gummizug

Viele Grüße und bis in zwei Wochen!

Dann zeige ich Euch eine schöne Jumpsuit-Alterative: den Jeans Zweiteiler aus der aktuellen La Maison Victor.

Eure Julia

 

verlinkt bei: MeMadeMittwoch, Münsterblogs

 

 

 

 

 

 

 

 

29 Comments

  1. Maleranzug ist echt ein netter Projektname 🙂
    Dein Jumpsuit ist echt toll geworden. Die Änderungen machen sich echt gut.
    Besonders die Kragenvariante gefällt mir echt super.
    mir gefällt die Tragevariante mit Gürtel ein bisschen Besser als ohne.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Elke.
      vielen Dank! Die ärmellose Sommervariante ist jetzt auch genau das Richtige!
      LG Julia

  2. Miriam Pott Miriam Pott

    Liebe Julia,
    Ich bin froh, dass du unserem Ratschlag gefolgt bist und weiter genäht hast. Ich finde deinen “Maleranzug” großartig und mir gefällt an dir die Gürtelvariante sehr. Ich muss sagen, dass dir die Weite richtig gut steht!
    Liebe Grüße, Miriam

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Miriam,
      ja, der Rat war goldrichtig. Vielleicht wäre der Anzug sonst in der Tonne gelandet.
      LG Julia

  3. Ein sehr aufwendiges Projekt, so schaut es aus. Toll, er passt und steht dir… Weiß wäre mir allerdings zu gefährlich, aber im Sommer natürlich genial… LG Sarah

    • piek&fein piek&fein

      Dankeschön, liebe Sarah!!!

  4. toll geworden, Dein schicker Maleranzug! Ich finde das ja gerade reizvoll, daß ein so elegantes Teil mit den Stilelementen eines Arbeitsanzuges spielt. Sowohl mit als auch ohne Gürtel ist er sehr schön, ich würde ihn wahrscheinlich eher ohne tragen, aber das mag auch einfach eine Frage des Anlasses sein.
    LG Barbara

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Barbara,
      für die gürtellose Tragevariante werde ich den Anzug wohl am Gummizug noch etwas enger machen müssen, damit’s gut aussieht.
      LG Julia

  5. Sehr stylish! Der Overall ist Dir rundum gelungen und das bis ins letzte Detail.
    Gefällt mir sehr gut:)
    LG Friedalene

    • piek&fein piek&fein

      Vielen Dank, Friedalene!

  6. Super cool, sieht sehr stylisch aus. Und dann noch in der Farbe weiß. Einfach perfekt.
    Liebe Grüße Birgit

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Birgit, danke für Deinen Kommentar!
      LG Julia

  7. wow, richtig richtig chic! Nicht nur die helle Farbe ist edel sondern vor allem das aufwändige Design mit Knöpfen und Taschen und STeppnähten, bin schwer begeistert! LG Kuestensocke

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Kuestensocke,
      das dp Design ist wirklich klasse – bin ein großer Fan davon!
      LG Julia

  8. Flora Flora

    Hallo Monika, ich habe deinen Blog erst kürzlich neu entdeckt und wirklich jeden Post genau gelesen. So schön, wie du das alles umsetzt und in welchem Tempo! Du nähst für mich auf dem “nächst höheren Level” :). Sehr inspirierend.
    Den Anzug finde ich den totalen Knaller und muss sagen – unbedingt OHNE Gürtel, der trägt meiner Ansicht nach nur auf und macht das besonderen am Anzug zunichte. Vielleicht jetzt mit einem “echten” Stoff und in schwarz ? Dann bist du weit entfernt vom Maler Look und gleich eher Bonjour Frankreich.
    LG Flora

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Flora,
      freut mich, dass Du auf meine Seite gefunden hast! 🙂 Als Gürtel-Alternative kann ich mir noch eine dunkelblaue, gedrehte Kordel vorstellen. Ich bin da allerdings noch nicht fündig geworden. Einen schwarzen Jumpsuit nach diesem Schnitt hat Sibylle schon genäht 😉
      LG Julia

  9. Ich finde deinen Overall sehr cool und mir gefällt, dass er mehr nach Anzug, als nach Playsuit aussieht.
    LG von Susanne

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Susanne,
      mit meinem bisher einzigen Playsuit-Versuch bin ich auch kläglich gescheitert. Reichte nicht mal für einen Hausanzug.
      LG Julia

  10. Deine moderne und piek-und-feine Ausführung eines Maleranzuges gefällt mir sehr, sehr gut! Den Maler möchte ich kennenlernen…! ;o)
    Die gewählte Kragenlösung und die entfallenen Ärmel passen zum gut chic-legeren Charakter des Jumpsuits. Bisher kannte ich ja nur die sportlichen Versionen. Diesen hier kann frau ja ohne weiteres ins Büro ausführen. MIT GÜRTEL aus meiner Sicht. Da würde sich sicher auch Audrey Hepburn die Finger nach lecken… Gerade auch, weil die Beinweite so herrlich luftig ist.
    Die abgesteppten Nähte lassen mir schon jetzt keine Ruhe, das schaut so fein aus!
    Ich hoffe sehr, dass sich der Einteiler auch als alltagstauglich bewähren kann und wünsche Dir viele weitere Komplimente dafür.
    Viele Grüße
    Stef

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Stef,
      die Alltagstauglichkeit werde ich auf jeden Fall testen, wenn es (hoffentlich nächste Woche) wieder sommerlicher wird. Mit Gürtel fühle ich mich in diesem Teil angezogener als ohne Gürtel.
      Danke und liebe Grüße
      Julia

  11. Sehr schön, vor allem auch wegen deinen sommerlichen Abwandlungen (Ärmel, Kragen). Wichtig finde ich, die Überfalllänge zu beachten, so wie du es getan hast. Das Oberteil kann schnell zu kurz werden. Das Gummiband in der Taille muss gerade bei einem stärkeren Stoff dann aber auch stramm genug sein, damit es im Schritt nicht stört. Ich würde es vorn gern etwas taillierter sehen. Nichts desto trotz sehr sportlich und chic! Regina

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Regina,
      ich denke, dass ich den Anzug ohnehin mit Gürtel tragen werde, weil ich den Gummizug nicht sehr ansehnlich finde. Danke für Deinen Tipp, vielleicht ziehe ich das Gummi noch mal strammer, damit der Schritt nicht so tief sitzt.
      LG Julia

  12. Bele Bele

    Dein Einteiler ist großartig! Die Änderungen tun dem Stück gut, er passt dir hervorragend und mir gefällt -je nach Styling- jede Variante für sich. Zudem finde ich die Knopfwahl ausgesprochen gelungen (jetzt sind wir endgültig in der Nerdecke angekommen…).
    Liebe Grüße,
    Bele

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Bele,
      mal sehen, wie sich das trägt. Die Knöpfe waren übrigens aus meiner Knopfkiste.
      LG Julia

  13. Das Gelächter über die etwas weitere Hose kann ich mir jetzt gerade gar nicht vorstellen … so weit ist das doch gar nicht. Ich finde die Hosenweite perfekt zum Jumpsuit. Ich finde mit Gürtel nicht schlecht. Etwas schicker. Ohne etwas lässiger sommerlicher.
    Lieber Gruß
    Elke

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Elke,
      ich habe da durchaus mitgelacht, weil die Hose wirklich mega weit ist. Da ich einen relativ festen Stoff verwendet habe, kommt die Weite umso mehr zur Geltung. Mit einem weicheren Stoff fällt die ganze Sache sicher auch weicher.
      Viele Grüße
      Julia

  14. Ich finde deinen piekfeinen Maleranzug nur mehr als gelungen. Die Details – verlängert, kurze Ärmel, Kragen weglassen gefallen mir sehr sehr gut.
    Das ist der 1. Jumpsuit bei dem ich denke – diesen kann ich mir für mich auch vorstellen. Jerseyeinteiler gefallen mir persönlich gar nicht.
    Ach ja, Variante mit dem tollen breiten Gürtel, leger getragen ist perfekt, Ein schmaler Gürtel in die Taille gezurrt würde mir persönlich dazu nicht gefallen. Ohne ist auch gut, aber mit gefällt es mir etwas besser.
    Alles in allem einfach nur sehr gelungen.
    lg monika

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Monika,
      das habe ich Beitrag vergessen zu erwähnen: Nachdem dieser Anzug fertig war, habe ich einen Jerseyeinteiler (nach einem Burdaschnitt) versucht. Dieses Teil ist leider in der Tonne gelandet! Der sehr dehnbare Stoff ist den Gesetzen der Schwerkraft gefolgt und hat sich komplett nach unten gezogen. Sah wirklich furchtbar aus.
      Danke für Deinen Kommentar und herzliche Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen