Zum Inhalt springen

Kleine Frühjahrskollektion

Heute zeige ich ein paar Klamotten, mit denen man den Frühling genießen kann – und die sich wunderbar kombinieren lassen:

  • aus der aktuellen Burdastyle (5/2020) die Jacke Nr. 116 und die Bluse Nr. 115,
  • meine “Calyer Pants” Nummer 3,
  • T-Shirt “Afra” (FibreMood 8/2020),
  • Top “Sanna” (La Maison Victor 2/2020)

Puristische Jacke (Burdastyle 5/2020)

Ich nähe ja besonders gerne Jacken und habe mich direkt in die ausgefallene Jacke Nr. 116 verliebt: der puristische Schnitt mit Fake-Klappentaschen und asymmetrischem Saum hat mir auf Anhieb gefallen. Der Rücken ist länger geschnitten als die Vorderseite und fällt leicht glockig. Die Jacke hat keine Knopflöcher, sondern wird mit Druckknöpfen geschlossen.

Ein Futter ist nicht vorgesehen, aber ich habe mich trotzdem für eine Fütterung entschieden, weil das einfach besser aussieht. In das Innenleben habe ich sogar viel Mühe gesteckt und auf das blau-weiß gestreifte Futter noch ein dekoratives, rotes Soutacheband aufgenäht. Den blauen Jackenstoff hatte ich noch in meinem Stofflager – Corona hat hier deutlich zum Abbau beigetragen. Von dem blauen Baumwollköper hatte ich vor geraumer Zeit 4 Meter beim Stoffschrottplatz gekauft, so dass auch noch Material für eine passende Hose da war.

Detail: gestreiftes Jackenfutter

Für das Annähen der Druckknöpfe habe ich mehrere Anläufe gebraucht. Hier verwendet man im Idealfall Knopflochgarn, statt des normalen Nähgarns. Außerdem rate ich vom “Überwendlingsstich” ab – das führt meines Erachtens zu keinen schönen Ergebnissen, weil der Knopf beim Annähen hin und her rutscht. Es ist einfacher, einen “Kreis” zu nähen.

Die Jacke fällt insgesamt lässig aus, im Schulterbereich ist sie aber eher schmal geschnitten. Die Ärmel habe ich verlängert und sonst keine Änderungen (in Größe 36) vorgenommen.

Blusen-Highlight

Die ärmellose Bluse (Nr. 115) ist für mich ein echtes Highlight in diesem Heft! Besonderer Hingucker ist die Raffung am Halsausschnitt. Der Stoff wird erst auf großen Stichen eingekräuselt und durch Annähen des Belegs fixiert. Den doppelt genähten Kräuselfaden zieht man anschließend wieder raus.

Das Teil ist einfach zu nähen und schön zu tragen. Ich habe nichts geändert, auch wenn der Schnitt sehr lang ausfällt und sich eher zum reinstecken als zum drüber tragen eignet. Ich habe einen sehr farbenfrohen und sehr dünnen Baumwollstoff verwendet. Auch eine fließende Seide kann ich mir sehr gut vorstellen. Dann fällt die Kräuselung am Hals sicher noch schöner.

Die Bluse hat hinten einen Schlitz – der dicke, runde Knopf stammt aus aus meiner kunterbunten Knopfsammlung.

Schlitz mit Knopf

Calyer Pants (French Navy)

Die Hose habe ich nach einem bewährten Schnittmuster genäht: die Calyer Pants von French Navy. Hiervon habe ich bereits zwei Exemplare, die ich gerne trage. Es handelt sich um eine sehr bequeme Hose mit Bundfalten und Gummizug – also eine etwas schickere Jogginghose. 😉 Wie schon bei meinen beiden älteren Calyer Pants habe ich auch hier am Po deutlich enger gemacht. So bin ich sehr glücklich mit der Hose!

Cayer Pants

In der aktuellen Burda findet Ihr auch eine Edel-Jogginghose (Nr. 117). Im Unterschied zur Calyer Pants hat das Bündchen der Burda-Hose einen durchgehenden Gummizug. Bei meiner Hose ist vorne eine Blende eingearbeitet, was ich ehrlich gesagt schicker finde. Außerdem liegen meine Taschen nicht an der Seite des Beins, da die Seitennaht bei der Calyer Pants etwas nach vorne verlegt wurde.

Top Sanna

Zu Hose und Jacke finde ich auch das Shirt Sanna schön. Ich hatte den Schnitt aus der La Maison Victor schon letztes Mal vorgestellt und habe mir noch ein zweites Exemplar – aus einem gut abgelagerten Jersey – genäht.

Streifen-Shirt Afra (FibreMood)

Zum Schluss noch das gestreifte T-Shirt mit Dreiviertelärmeln. Das ist für mich ein schönes Basicteil, bei dem die einzige Herausforderung darin besteht, das Streifenmuster ordentlich zu nähen. Der Halsausschnitt ist relativ weit, was auf dem Bild nicht gut zu sehen ist.

Mir gefällt dieser Schnitt mit einem Streifenmuster sehr gut – bei “Langsame Schildkröte” habe ich aber auch eine schicke Variante in uni gesehen!

Ich merke gerade selbst, dass ich in den letzten Wochen viel genäht habe. Tja, man ist eben auch viel zu Hause.

Heute ist MeMadeMittwoch! Danke an das Team! Ina begrüßt uns heute mit einer farbenfrohen Culotte …

Liebe Grüße

Julia

23 Kommentare

  1. Ich ziehe mal wieder den Hut! Alles Klasse! Das gekräuselte Top könnte ich mir auch gut verlängert als Kleid im Sommer vorstellen, danke, merke ich mir! Die Jacke,also eher Jacke und Hose als Kombi bist genau du! Der Hosenschnitt ist wirklich sehr schön mit den nach vorne verlegten Nähten und Taschen. Das Streifenshirt würde ich direkt nehmen… Die Corona Krise wird ja noch ne Weile dauern, das macht mir etwas Sorge in Bezug auf deinen Kleiderschrank… 😉 LG Sarah

  2. Eine tolle Kombi hast du da gezaubert. Ein Teil schöner wie das andere.
    Lg Iris

  3. Wow ist dieses Top mit dem gekräuselten Hals so wunderschön! Das hat es mit angetan und ist für mich das Highlight der gezeigten “Kollektion”

  4. Liebe Julia, oh wie schön dein gesamte Frühlingskollektion ist. Der Hosenanzug ist ein Traum. Die Jacke fand ich in der Zeitschrift nicht so besonders, bei dir sieht sie zauberhaft aus. Deine Stoffwahl ist 1a. Auch die Bluse habe ich nicht in Erinnerung. Sehr, sehr chic dein gewähltes Design. Das Schnittmuster zur Hose muss ich mir merken, finde ich wirklich interessant. Was soll ich sagen, ich bin schwer begeistert von all deinen Sachen. Ganz lieben Dank fürs Zeigen.
    Liebe Grüße Birgit

  5. Eien schöne Kollektion aus ausgewählten und besonderen Schnitten und Stoffen hast Du Dir genäht. Bei Dir erwarte ich allerdings auch nichts anderes😊.
    Es steht Dir sehr gut, viel Freude beim Tragen!
    Liebe Grüße
    Susan

  6. Wow, da hast Du wirklich viel geschafft! Ich freue mich am meisten über die Jacke, der Schnitt war mir auch aufgefallen. Tolle Umsetzung! Gefällt mir sehr. Danke für den Tipp mit den Druckknöpfen, das werde ich mir merken. Liebe Grüße Manuela

  7. Das Top zieht gleich alle Blicke auf sich. Toll.
    Und von der Calyer könnte ich auch noch eine zweite sommerlicher Variante gebrauchen.
    Bei mir war es wie bei dir. Hinten zuviel Stoff. Aber das ist bei Hosen mein generelles ‘Problem ‘.
    Liebe Grüße
    Elke

  8. Sehr schöne Kollektion, würde ich alles genauso anziehen! Besonders gut gefällt mir ja die Hose, den Schnitt muß ich mir genauer anschauen. Für mich ist die Pietrapants von Closetcase das Schnittmuster, das ich am liebsten bei den Gummizughosen nähe. Pietra hat ja auch so eine schöne und glatte Vorderansicht. Calyer sieht ähnlich aus, die Bundfalten voren sind wirklich schick. Bei meinen Pietras hatte ich auch viel Weite aus der Hinterhose rausgenommen, das sitzt dann besser.
    LG Barbara

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Barbara,
      danke für den Tipp – die Hose schaue ich mir auch mal an. Hier habe ich insgesamt 10 Zentimeter hinten rausgenommen. Das ist sehr viel, aber so passt sie sehr gut!
      LG Julia

  9. Lauter tolle Teile, da warst du sehr produktiv! Das Top gefällt mir auch sehr gut, und die Hose. Muss ich mir merken. Liebe Grüße Christiane

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Christiane,
      es macht sich schon bemerkbar, wenn man nicht mehr weggehen kann. Aber nächste Woche startet wieder der Nähkurs! Hurra!
      Herzlichen Gruß Julia

  10. Super klasse! Mir gefällt vor allem der Print von der ärmellosen Bluse und die Afra/Hosenkombi. Aber insgesamt ist die Kollektion einfach grandios.

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Kathrin,
      ich bilde mir ein, dass der Print ein stilisierter Hahnentritt ist. Dieses Muster zieht mich immer magisch an!
      Danke und lieben Gruß Julia

  11. Die Hose spricht mich besonders an. Wie die vorgezogene Seitennaht auf dem ersten Bild mit der Teilungsnaht der Jacke übereinkommt, als wenn die beiden Sachen zusammengehörten. Herauszufinden welcher Schnitt mit welchem anderen gut harmoniert, empfinde ich schon als Designarbeit. Das sieht echt schon nach Kollektion aus mit den verschiedenen Oberteilen. Sehr schön, wünsche viel Freude daran! Regina

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Regina,
      vielen Dank! Ich glaube der Hosenschnitt könnte auch was für Dich sein.
      LG Julia

  12. Ganz tolle Frühjahrskollektion.
    Ganz begeistert bin ich von der Jacke, die ich auch unbedingt nähen möchte. ( Ich musste nur endlich meine andere lang geplante Jacke vorziehen, : ) )
    Ungewöhnlich für Burda, das Futter wegzulassen, aber ich hatte auch schon überlegt, selbst eines zu ergänzen, weil es mit einfach schöner und kompletter aussieht.
    Herzliche Grüße von Susanne

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Susanne,
      ich finde es unglaublich viel Arbeit, ein schönes Innenleben (ohne Futter) hinzubekommen. Da ist die gefütterte Variante eigentlich viel einfacher zu nähen und sieht immer sauber aus. Den Schnitt kann ich auf jeden Fall empfehlen.
      LG Julia

  13. Sehr wunderbar. Jedes einzelne Teil und auch in Kombination.
    Der Jackenschnitt hat mich auch angesprochen. Mal sehen und das Burdatop ist mir gar nicht aufgefallen. Das werde ich genauer anschaun. Schöner Gruß Mema

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Mema,
      das Top ist im Heft gleich zwei Mal abgebildet. Ich möchte es noch aus Seide nähen, weil ich denke, dass es aus einem fließenden Stoff wunderbar fällt.
      LG Julia

  14. Deine Kollektion gefällt sehr gut. Beide Oberteile sind wunderschön und die Jacke ein echter Hingucker. Mit der Hose zusammen einfach alles Top!!!

    • piek&fein piek&fein

      Vielen Dank, liebe Julia 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen