Zum Inhalt springen

#MSAL20 – Zwischenstand

Heute treffen wir uns zum zweiten Zwischenstand beim Wintermantel Sew Along. Tatsächlich bin ich mit meinem Grasser-Mantel (Nr. 440) fertig! Die Fotos sind auch schon geschossen, so dass ich beim Finale nächste Woche dabei sein werde!

Nähen wie die Profis?!

Zu meinem letzten Zwischenstand gab es viele Kommentare. Vielen Dank dafür! Insbesondere das “Bügeln über Stecknadeln” hat bei einigen von Euch für Verwunderung gesorgt. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Bei einem feinen Cashmere- oder Seidenstoff würde ich eher nicht über Nadeln bügeln, um mir das Einreihen vor dem Bügeln zu sparen. In ihrem Blazer-Tutorial macht Schneidermeisterin Inge Szoltysik aber genau das! Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass selbst die Nähprofis ganz unterschiedliche Methoden haben. Auch bei meinen Nähkursleiterinnen ist mir das aufgefallen. Es gibt also nicht nur einen Weg der zum Ziel führt. Eigentlich ganz beruhigend, oder?

Zum heutigen Zwischenstand möchte ich diesen Nähtipp aus dem Blazer-Tutorial an Euch weitergeben:

Geflochtener Aufhänger

Für den geflochtenen Aufhänger benötigt man zwei Stoffstreifen (ca. 22 x 5 cm).

Die Streifen werden an der langen Seite gefaltet und gebügelt. Dann steppt man den Tunnel auf einem kleinen Stich ab, wobei oben ein “Trichter”genäht wird.

Ein Futterstreifen wird gefaltet, gebügelt, und abgesteppt.

Als nächstes schneidet man die Nahtzugabe sehr kurz ab – sie darf nicht größer sein als der Tunnel.

Der Trichter hilft nun dabei, den Stoff leichter zu wenden. Man verknotet einen Faden und lässt die Nadel in den Tunnel fallen. Dabei zeigt die Nadelspitze nach oben, damit sie sich nicht um Stoff verheddert.

In den Futtertunnel wird ein Faden zum Wenden eingezogen.

Nach dem Durchziehen habt Ihr zwei Futterstreifen, die im nächsten Schritt gebügelt werden.

Jetzt geht es ans Flechten: Einen Streifen knickt man in der Mitte und schiebt den zweiten dazwischen, um nun mit drei Bändern zu flechten. Die überschüssige Länge des zweiten Streifens schneidet man zum Schluss ab – beim Flechten gibt er etwas mehr Halt.

Zum Flechten habe ich die Futterstreifen – wie im Nähvideo empfohlen – auf eine Puppe gesteckt.

Aus Futterstreifen wird ein Aufhänger geflochten. Die rosa Futterstreifen sind auf einer Schneiderpuppe festgesteckt.

Der Aufhänger wird schließlich in den Halslochbeleg gesteppt. So sieht’s dann fertig aus.

geflochtener Mantelaufhänger aus rosa Futterstoff

Ich finde, das ist ein hübsches Nähdetail. Bislang habe ich immer einen einfachen Futterstreifen als Aufhänger verwendet – dies hier ist mal eine raffiniertere Variante.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

Eure Julia

9 Kommentare

  1. […] letzten Wintermantel beschrieben. Die Idee dazu habe ich im Blazer-Tutorial von Inge gefunden. Hier könnt Ihr es noch einmal nachlesen, wenn Ihr […]

  2. Oh, das Detail schaut schon sehr edel aus. Danke für das kleine Tutorial. Nun bin ich auf die Fotos gespannt. Ganz sicher ist Dein Mantel ein absolutes Masterpiece!

    LG
    Sandra

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sandra,
      das war schon ein Stückchen Arbeit – aber solche Details machen für mich den Unterschied. Das sieht man in Kaufkleidung eben nicht.
      LG Julia

  3. Vielen Dank für den tollen Veredelungstipp! Das sieht wirklich sehr schick aus. Ich bin sehr gespannt auf Deine Fotos nächsten Sonntag.
    Herzliche Grüße,
    Griselda K

    • piek&fein piek&fein

      Danke für Deinen Kommentar und bis Sonntag zum Finale!!
      LG Julia

  4. Uiui das sieht schon sehr ansprechend aus, liebe Julia. Die Farbe ist ein Traum. Ja die Aufhänger machen etwas her. Dein Nähtutorial wird vermutlich mit Begeisterung gelesen werden. Ich hatte den Aufhänger schon vor dem Video probiert. Mit dem Video ist er aber definitiv besser geworden. Ich freue mich schon auf deinen Post in der kommenden Woche.
    Liebe Grüße,
    Birgit

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Birgt!
      Ich nähe meistens Aufhänger aus Stoff. Die Wolle wäre natürlich viel zu dick gewesen, so dass die Idee eines geflochtenen Aufhängers für mich genau richtig kam.
      LG Julia

  5. Das sieht sehr fein aus. Bisher habe ich nur Schlauchstreifen gemacht, durch die eine kleine Sicherheitsnadel geht. Auf die Idee nur eine Nadel durchzuschicken, bin ich noch nicht gekommen und werde es mal ausprobieren. Solch ein Aufhänger sieht ja nicht nur gut aus, sondern ist auch kräftiger als ein einzelner Streifen. Bei einem schweren Mantel ist das schon sinnvoll. (Meiner wiegt 2,4 kg.)
    Ich bin gespannt auf Tragebilder! Viele Grüße! Regina

  6. Oh ja, das sieht sehr schick aus und wertet einen edlen Mantel nochmal auf. Danke für den Tipp!! Ich habe diesmal den Aufhänger aus Außenstoff genäht, was aber eindeutig zu dick ist, nochmal würde ich es nicht machen. LG Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen