Skip to content

Flower Power Outfit: Top & Culotte

Hallo Ihr Lieben!

Dieses Outfit habe ich im Sommer besonders gerne getragen: Ein kurzärmelige Top mit Raglan-Ärmeln (Ready-to-sew) und dazu die Burdastyle Culotte.

DIY-Sommeroutfit: Blumentop und Leinenhose

Raglan-Top

Top „Jude“ von Ready-to-sew hatte ich schon einmal im Frühjahr aus Viskose genäht. Heute zeige ich Euch eine Variante aus einem hauchzarten, weißen Strickstoff mit blauen Blüten. Für mich ein absoluter Traumstoff! Bei diesem federleichten Designerstöffchen handelt es sich um einen Originalstoff von Ralph Lauren (gefunden bei Idee Kreativ in Berlin). Allerdings ist das Label für mich zweitrangig, der Stoff sieht einfach toll aus und fühlt sich auch sehr gut an!

Strick-Top mit Raglanärmeln

Für das Schnittmuster eignen sich nur dünne Gewebe (Viskose, dünnes Leinen, Baumwolle usw.), da der Stoff in den Raglanärmeln stark eingekräuselt wird. In der Verarbeitung war der feine Strickstoff etwas „mimosenhaft“. Die Seiten- und Schulternähte konnte ich problemlos mit der Overlock-Maschine nähen, die Säume habe ich von Hand verarbeitet, da sich der Strick unter meine Pfaff etwas zusammengezogen hat.

Eins mit Sternchen für den Schnitt

Nachdem ich das Top fertiggestellt und schon mehrfach getragen habe, möchte ich das Schnittmuster noch einmal loben: Ich finde es sehr originell und trotzdem einfach zu verarbeiten. Von daher gibt’s von mir eine „Eins mit Sternchen“!

Einziger Kritikpunkt: Die Mittelnaht im Rücken könnt Ihr Euch sparen. Die macht keinen Sinn und zerschneidet höchstens das Muster in Eurem Stoff. Schneidet einfach im Stoffbruch zu.

Ready-to-sew Strick-Top mit Raglanärmeln

Culotte aus Leinen

Passend zu dem Blumen-Strick hatte ich zuhause in meinem Stoffreservoir einen blauen Leinenstoff, den ich irgendwann mal als Restecoupon erworben hatte. Daraus habe ich die weit geschnittene 7/8-Hose aus der Burdastyle 5/2017 genäht.

Die Hose ist hat einen breiten Bund und sitzt hüftig unterhalb der Taille. Auf die beiden Hüftpassentaschen und die große, hintere Tasche habe ich passende Knöpfe genäht, die ein schöner Blickfang sind.

Hüftpassentaschen mit Knöpfen

Nähdetail Leinenhose Burdastyle

Der Stoffverbrauch wird – wie häufig in der Burdastyle – mit 1,85 m (Modell 102 B) bzw. (2,30 m (Modell 102 A) sehr großzügig angegeben. Da ich so viel Stoff nicht hatte, habe ich keine separaten Saumblenden für die Hosenbeine zugeschnitten sondern die Hosenbeine einfach verlängert. Den breiten Saum habe ich nach innen eingeschlagen und abgesteppt. Weiterer Vorteil: Wenn mir die Länge nicht mehr gefällt, kann ich den Saum wieder rauslassen und die Hose verlängern.

Strick-Top mit Raglanärmeln und Leinenhose

Summer of Love

Mit diesem Flower Power Outfit bin ich im Sommerurlaub durch San Francisco gelaufen. Das Blumentop und die weit geschnittene Hose fand ich ganz passend zum 50jährigen „Summer of Love“ Hippie-Jubiläum.

Stadtansicht San Francisco

Von den Hippies ist allerdings nicht sehr viel übrig geblieben, auch nicht im ehemaligen Hippeviertel Haight Ashury mit seinen Second-Hand-Läden. Immerhin habe ich eine ganz nette Stoffecke in einem Bastelgeschäft entdeckt. Stoffe kann man ja nie genug haben, oder?!

Viele Grüße

Eure Julia

 

Verlinkungen: Münsterblogs, Rund ums Weib

 

10 Comments

  1. Das Outfit gefällt mir sehr! Vor allem die Hose. Sieht toll aus! LG Kathrin

    • piek&fein piek&fein

      Vielen Dank, liebe Karin!

  2. Das ist wirklich ein interessanter Schnitt für das Top, der mir bisher garnicht aufgefallen war, danke fürs Zeigen! Mit dem zarten Stoff hast Du ihn wirklich ideal umgesetzt, gefällt mir fast noch besser als Deine erste Version! Und mit der Leinenhose hast Du ideal kombiniert. Sieht aus nach dem Dream-Team für Sommertage!
    LG und weiterhin viele warme Tage zum Tragen Deiner Kombination,
    Barbara

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Barbara,
      das hast Du sehr passend formuliert. Dies ist für mich tatsächlich ein „Dreamteam“, weil ich die Kombi sehr gerne mag.
      Liebe Grüße
      Julia

  3. Schön, dass jemand mal diesen Hosenschnitt genäht hat, er steht nämlich auch auf meiner Liste. Sieht toll aus, vor allem in diesem blauen Leinen! Danke fürs Zeigen und den Hinweis zum Stoffverbrauch. LG, Manuela

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Manuela,
      für Leute, die Hüfthosen mögen, ist der Schnitt auf jeden Fall goldrichtig.
      LG Julia

  4. Liebe Julia, ich mag das bei der burda auch nie. Ich habe da oft sehr viel Stoff übrig was mich echt ärgert. Weil einmal Stoff vernäht mag ich nicht noch ein zweites Projekt draus machen. Die sind da wirklich sehr verschwenderisch. Manchmal fällt mir schon beim Zuschneideplan auf wie man den Stoff besser reingelegt bekommt.

    Dein Outfit gefällt mir sehr gut. Gerade die Zierknöpfe an der Hose sind toll. Und Leinenhosen sind eh so lässig und schön bequem, ideal um durch die Stadt zu flanieren. Großes Kompliment.
    Viele Grüße
    Britta

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Britta,
      ich gehe bei Burda immer grundsätzlich davon aus, dass die Stoffangaben zu großzügig kalkuliert sind. Ich habe auch schon des öfteren den Schnitt ausgeschnitten und im Stoffgeschäft aufgelegt, damit ich nicht zu viel kaufe.
      Vielen Dank für Deinen netten Kommentar!
      Julia

  5. Ach vor allem die Hose ist toll!!! Will auch haben! und Leinen trägt sich sicher super angenehm… LG Sarah

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Sarah,
      Du hast Recht! Leinen ist optimal für diesen Schnitt.
      Herzliche Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.