Zum Inhalt springen

Schöne Bescherung!

Vor einigen Wochen habe ich ein tolles Foto eines Oscar de la Renta Kleids in der Zeitschrift “Nähtrends” gesehen. Das sollte mein Weihnachtskleid werden – beim ersten Treffen zum Weihnachtskleid Sew Along 2019 hatte ich über meine Pläne berichtet.

Inzwischen musste ich leider feststellen, dass dieser Schnitt ein Flop ist! Mein letztes Nähprojekt aus dieser Zeitschrift, eine ausgestellte Jeans, hatte super funktioniert und insofern hat es mich hier kalt erwischt. Sonst hätte ich mich nicht sofort mit teuren Stoffen für das Nähprojekt eingedeckt … u.a. ein schwarz-weißer Fischgrätstoff und ein Tüll von Dior.

Wo hapert es bei diesem Schnittmuster?

Die Schnittkonstruktion entspricht nur teilweise den gezeigten Bildern. Das gilt sowohl für das Laufsteg-Foto als auch für die technische Zeichnung. Im oberen Bereich ist noch alles so, wie es sein soll.

Die Probleme wurden für mich erst deutlich, als ich das aus zwei Rechtecken bestehende Volantteil an das Kleid genäht habe. Es werden zwei Rechtecke zu einem langen Streifen zusammengenäht und an den Bogen im Vorder- und Hinterteil gesteppt. Dadurch ergibt sich eine sehr unschöne Silhouette, die mit dem Foto und der Skizze nichts zu tun hat. Ich zeige Euch das hier an einem Probestoff – lasst Euch von den wilden Mustern nicht irritieren.

Fakt ist, dass dieses Modell an der einen Seite viel zu kurz ist, während das Ende des Volants auf dem Boden hängt. Ich habe ewig probiert, wie das Volantteil aussehen muss, damit es dem Oscar de la Rente Kleid wenigstens etwas näher kommt. Auf dem Foto in der Zeitschrift ist leider nicht sehr gut zu erkennen, wie der Volant geschnitten ist. Nach stundenlangen “Bastelarbeiten” bin ich auf eine Art Dreiecksform gekommen – was aber auch bedeutete, dass ich mir zusätzlichen Stoff kaufen musste. Wenigstens bin ich schnell fündig geworden und habe einen karierten Wollstoff mitgenommen.

Er ist recht dick und hat den Charme einer Wolldecke, harmoniert für mich aber ganz gut mit dem Fischgrät. Immerhin! Vor ein paar Tagen habe ich den Fischgrätstoff dann auch zugeschnitten, obwohl ich noch immer noch nicht die perfekte Lösung für den Volant gefunden hatte. Aber irgendwie wollte ich auch weiterkommen.

Rätsel gelöst

Vor ein paar Tagen beim Smartphone-Daddeln auf dem Sofa hat sich das Rätsel der Schnittführung gelöst! Auf der Internetseite von Nordstrom habe ich das Kleid gefunden. Es ist gerade reduziert und für schlappe 2.236 Euro (statt 3.727 Euro) zu haben! Na dann reiße ich mich doch noch mal zusammen und nähe selbst …

Anhand der Fotos von Nordstrom ist mir klar geworden, dass das Kleid einen ganz anderen Schnitt braucht. Ihr könnt mit dem Schnittmuster aus den Nähtrends grundsätzlich arbeiten, solltet aber folgende Dinge anders machen (unten auch eine Skizze dazu):

  • Das Schnittmusterteil 3 (Rücken) könnt Ihr komplett ignorieren. Ihr braucht es nicht!
  • Das Rückenteil 2 schneidet Ihr ohne Bogen zu (das Originalkleid hat ein ganz normales Rückenteil), d.h. Ihr verlängert die hintere Mitte bis nach unten zur Saumlinie. Dieses Teil schneidet Ihr zwei Mal zu (in der Mitte liegt der nahtgereckte Reißverschluss).
  • Sowohl das Vorder- als auch das Rückenteil sollten zur Seite etwas ausgestellt werden (z.B. 6 Zentimeter)
  • Das Volantteil wird an den Bogen des Vorderteils und die Seitennaht des Rückenteils angenäht. Die benötigte Länge des Volants müsst Ihr vorher abmessen.
  • Den Bogen im Vorderteil müsst Ihr zur Seitennaht etwas nach unten ziehen, so dass ein schöner Übergang in die Seitennaht entsteht.
Korrekturvorschläge für das Schnittmuster "Kleid Oscar de la Renta"

Leider bin ich für mein eigenes Projekt zu spät auf die Fotos im Nordstrom-Shop gestoßen. Aber falls Ihr das Kleid nähen wollt, empfehle ich Euch diese “Anpassungen”.

Ich finde es ehrlich gesagt eine unglaubliche Frechheit des Verlags, Schnitte zu verkaufen, die mit den gezeigten Bildern nicht viel zu tun haben.

Von der Idee eines Oscar de la Renta Kleides habe ich mich inzwischen verabschiedet. Trotzdem hoffe ich, dass noch irgend ein “piekfeines” Weihnachtskleid rauskommen wird!

Liebe Grüße

Eure Julia

Verlinkt bei MeMadeMittwoch

18 Kommentare

  1. Andy Andy

    Leider hab ich deinen Beitrag zu spät entdeckt. Ich hab das Kleid hinten auch als ganzes Teil genäht und den Volant hingetrickst. Heute wollte ich den Mantel Modell 24 nähen. Katastrophe!! Schon am Schnitt war mir klar, dass der Ärmel viel zu eng ist. Ich habe ihn verbreitert und wollte als Probemantel erst einen Frottee-Bademantel nähen…. bei diesem Schnitt passt gar nichts. Gereizt hat mich der Schnitt weil alles in einem zugeschnitten wird. Ich weiß nicht ob ich aus Nähtrends noch etwas nähen werde. Die Enttäuschung war schon sehr groß. Lg Andy

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Andy,
      da schließe ich mich an! Ich werde die Schnitte jedenfalls sehr genau prüfen, falls ich noch mal was aus dem Heft nähe. Danke auch für Deinen Hinweis. Auf die Mäntel hatte ich eigentlich auch ein Auge geworfen.
      LG Julia

  2. […] des Kleids in einem Online-Shop gefunden habe. Wer das Originalkleid nachnähen möchte, kann hier noch mal nachlesen, wie’s besser geht […]

  3. Du bist nicht nur eine sehr gute Hobbyschneiderin Du bist auch eine Detektivin! Respekt wie Du der Sache auf den Grund gegangen bist. Sehr schade und ärgerlich mit der Zeitschrift und dem Probeteil. Du wirst das Kleid sicher bald nachholen, Deine SToffe sind perfekt dafür. Ich drücke die Daumen, dass ein Alternativ-Projekt rasch und gut gelingt! LG Kuestensocke

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Frau Kuestensocke,
      hier ist wirklich Kreativität gefragt. Und einige Probevolants, um nicht den schönen Stoff zu ruinieren.
      LG Julia

  4. Doreen Berndt Doreen Berndt

    Man sieht in dem kleinen Video recht gut, wie der Volant gearbeitet ist. Das ist tatsächlich ein Rechteck und kein Dreieck. Der höchste Punkt ist aber am Oberschenkel! Daher der schöne Fall.
    Viele Grüße von Doreen

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Doreen,
      genau! Der höchste Punkt ist am Oberschenkel. Der kapitale Fehler des Schnittmusters liegt aber im Rückenteil, wo gar kein Bogen sein sollte. Der Volant ist in der Zeitschrift (korrekterweise) ein Rechteck, nur durch den Bogen im Rückenteil fällt er völlig falsch. Ohne die Bilder von Nordstrom war für mich nicht erkennbar, dass der größte Fehler im Rückenteil liegt. Daher habe ich alle möglichen Varianten beim Volant ausprobiert.
      LG Julia

  5. Oh nein, was für eine Pleite;
    aber ich bin mir sicher, dass du trotzdem noch ein außergewöhnliches Weihnachtskleid zustandebringen wirst.
    LG und gutesGelingen wünscht Susanne

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Susanne,
      ich habe mich von dem Modell auf dem Foto verabschiedet und mache jetzt etwas Anderes draus. Das muss ja auch nicht schlecht sein … aber ärgerlich ist es doch.
      Danke und lieben Gruß
      Julia

  6. Wie ärgerlich und wie schade, um den schönen Stoff. Wie Mama schon schrieb, soll das bei den Nähtrends tatsächlich häufiger vorkommen. Mit deiner Phantasie und Erfahrung, bekommst du ganz sicher noch ein schönes Kleid hin. Ich drücke die Daumen.

    LG Carola

    • piek&fein piek&fein

      Vielen Dank fürs Daumendrücken, liebe Carola! In den Nähtrends sind auch einige schöne Mäntel abgebildet, aber im Moment bin ich skeptisch … LG Julia

  7. Simone Simone

    Ganz herzlichen Dank für deinen Post über dieses Kleid.
    Das Kleid war auch der Grund, dass ich die Nähtrends gekauft habe. Ich werde versuchen an Hand deiner super Anleitung das Kleid zu nähen.
    Viele Grüße
    Simone

    • piek&fein piek&fein

      Hallo Simone,
      die Anleitung ist das, was ich mir als Hobbyschneiderin anhand der Bilder selbst zusammengereimt habe. Ich denke, so könnte es klappen.
      LG Julia

  8. Ganz herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht über Deine Erfahrung mit diesem Schnittmuster und den Link zum Original. Dieses Kleid hat sicher viele begeistert, und nachdem ich es bei Instagram gesehen hatte, habe auch ich direkt die Zeitschrift gekauft und es auf meine Wunschliste gesetzt. Mithilfe Deiner Korrekturen und Verbesserungsvorschläge kann es jetzt noch etwas werden.
    Dennoch ist es sehr ärgerlich, dass Nähtrends mit dem Originalkleid wirbt und dann nicht liefert.
    Das Kleid ist wirklich schön und wird in Deiner Variante bestimmt großartig aussehen!

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Brigitte,
      das ist auch der Punkt, der mich am meisten stört: mit Bildern werben, die sehr stark vom Schnitt abweichen, ist einfach nicht in Ordnung und leider auch keine gute Werbung für den Verlag.
      LG Julia

  9. Liebe Julia,
    ach wie ärgerlich! Ich hatte in der Vergangenheit schon davon gehört, dass Musterteil / Modellfoto und Schnittmuster bi den Nähtrends stark voneinander abweichen. Dies ist ja ein krasses Beispiel. Im Ufostapel bei mir liegt auch noch so ein Nähtrendprojekt. Mal sehn was ich damit mache.
    Gruß

    • piek&fein piek&fein

      Liebe Mema,
      leider hatte ich das noch nicht gehört – oder angesichts des schönen Fotos in der Zeitschrift einfach verdrängt. Für die Zukunft weiß ich das jetzt!
      Lieben Gruß
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn du dieses Website nutzt, erklärst du dih mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Schließen